FILM - Bill - Was Für Ein Theater

04 bill

VÖ: bereits erschienen
(Kocj Media)

Genre: Komödie

Homepage:
KOCH MEDIA

Mit diesem Streifen habe ich mir eine coole Komödie erwartet und bei dem folgenden Inhalt sollte das wohl auch so sein:
Nur wenig ist bekannt über die Jugendjahre von William Shakespeare, dessen wirklich wahre Geschichte vom Team hinter dem UK-Hit Horrible Histories endlich für die Heimkinoleinwand erzählt wird. Hier hat es Bill weder als Schauspieler noch als Musiker zu etwas gebracht. Und auch die große Schriftstellerkarriere in London will ihm niemand recht zutrauen. Bis er im Zuge vermeintlicher Friedensgespräche zwischen Elizabeth I. und König Philip II. von Spanien sein erstes Stück zur Aufführung bringen darf. Und zum Spielball mörderischer und urkomischer Intrigen wird...
Nun ja, Shakespeare kennt ja jeder als berühmten Mann, doch hier sollen seine Anfänge beleuchtet werden und ein klitzekleinen, geschichtlichen Hintergrund kriegen wir auch erzählt. In der Hauptsache sollen wir aber unterhalten werden und jeder, der schon mal die alten Monthy Python Filme gesehen hat, wird hier einige Parallelen erkennen können. Nur ist es bei BILL eben nun mal so, dass der Film urkomisch sein soll, an manchen Stellen mir das Lachen aber einfach nicht über die Lippen kommen wollte. Zwar sind hier und da einige Schenkelklopfer sicherlich dabei und auch der, ich sag mal sexuell nicht ganz festgelegte Kerl, macht eine gute Figur. Schauspielerisch geht das in Ordnung, nur leider kommt neben dem guten Humor auch total alberner Klamauk auf, der bei mir nicht so recht wirken will und daher kommt BILL auch nicht über 6,6 von 10 Punkten hinaus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen