WWE - No Escape / Fastlane 2018

05 wwenoescapefastlane

VÖ: bereits erschienen
(Fremantle Media)

Homepage:
WORLD WRESTLING ENTERTAINMENT


Mit diesen beiden PPV's von RAW und SMACKDOWN LIVE! werden die letzten Weichen für Wrestlemania gestellt und es beginnt mit NO ESCAPE, der in den USA weiterhin unter dem Namen „Elimination Chamber“ auf dem Programm steht.
Nach der Begrüßung startet gleich das allererste Elimination Chamber Match der Damen um den WWE RAW Women's Champion Title von Alexa Bliss, die es in der Stahlkonstruktion mit Mickie James, Bayley, Mandy Rose, Sasha Banks und Sonya Deville zu tun bekommt. Die Ladys machen in dem riesigen Käfig eine sehr gute Figur und es sind unerwartet viele und höchst riskante Manöver mit dabei, so dass man hier von einem weiteren, großen Schritt der Women's Evolution sprechen kann. Die Ladys machen ordentlich Stimmung und es ist ein recht spannendes Match, es kommt auch zu einer Überraschung, die aber nicht verraten wird.
Nun stehen die WWE RAW Tag Team Titles von The Bar (Cesaro und Sheamus) auf dem Spiel, die gegen Titus Worldwide (Apollo und Titus O'Neil) verteidigen müssen und ich bin ganz ehrlich, da hätte ich mir bessere Herausforderer vorstellen können. Nichtsdestotrotz kommt es zu einem annehmbaren Match, bei dem die Champions viel besser zusammen arbeiten und sich somit auch oftmals überlegen sind. Natürlich ist so ein Kraftpaket wie Titus immer eine Bedrohung, aber ob es reicht, müsst ihr selbst sehen.
Die kleine Asuka muss nun gegen den mächtigen Brocken Nia Jax ran und diese spielt mit der Japanerin anfangs nach belieben. Doch Asuka ist für mich eine sehr gute Wrestlerin, die mit Geschwindigkeit und Schnelligkeit der Kraft von Nia entgegen treten will, auch wenn das Unterfangen doch recht schwer sein wird.
Das Match zwischen Matt Hardy und Bray Wyatt hat sich im Vorfeld schon öfter als einmal angedeutet und hier treffen die Beiden nun aufeinander. Ich finde, Wyatt sollte hier klar das Oberwasser behalten, da er kraft mäßig klar überlegen ist, doch Matt war schon immer ein flinker und guter Techniker, so dass hier einiges zu erwarten ist.
Nun steht der Main Event mit dem Herren Elimination Chamber Match an, das ein #1 Contender Match für einen Kampf um den WWE Universal Title ist. Im Stahlgerüst stehen sich John Cena, Roman Reigns, Braun Strowman, The Miz, Elias, fin Balor und Seth Rollins gegenüber. Das Spannende daran ist, ob Reigns und Rollins der alten „The Shield“ Zeiten zusammen arbeiten werden, oder ob Strowman alle zerstört, oder ob Cena erneut einen Title Shot bekommt. Für mich haben hier Elias und auch Balor nur Außenseiter Chancen und The Miz stellt sich wieder mal als Feigling heraus, der immer nur versucht, ein Cover abzustauben und sich dann der Gefahr schnell wieder entzieht. Auf jeden Fall ist hier sehr gute WWE Action angesagt und auch wenn gerade die Elimination Chamber Matches die Härte von früher nicht mehr haben, es geht sehr gut ab und vor allem ist nach dem Match noch nicht alles zu Ende.
Nun kommt der WWE SMACKDOWN LIVE! Rooster mit FASTLANE zum Einsatz und da ist nach der Begrüßung der Opener zwischen Shinsuke Nakamura und Rusev ein wahrer Hungucker. Der Japaner brennt ein Feuerwerk ab und Rusev versucht es nicht nur mit seiner Kraft, sondern hat mit Aiden English auch noch einen Begleiter mit am Ring. Für ein erstes Match gehen da bei mir die Daumen nach oben, denn das Match fesselt.
Randy Orton ist schon lange dabei, nun will er den WWE United States Title von Bobby Roode gewinnen und ehrlich gesagt wünsche ich mir hier, dass Roode Champion bleibt. Das Problem liegt meiner Meinung nach darin, dass man bei Orton sein Repertoire fast schon voraus sehen kann, doch der Champion kann sich darauf natürlich auch einstellen. Wer nun am Ende die Oberhand hat, sehen wir dann.
Die Damen sind nun mit Tag Team dran und da tun sich Carmella und Natalya zusammen und haben es mit Becky Lynch und Naomi zu tun. Diese match hat mich ehrlich gesagt kaum vom Hocker gerissen, einziger Lichtblick ist hier Natalya für mich.
Nun kommt das gefühlt tausendste Aufeinandertreffen von Jimmy und Jey, The Usos, gegen The New Day in Form von kofi Kingston und Xavier Woods. Das gute an dem Match ist aber, dass sich die Bludgeon Brothers einmischen und es zwar kein richtiges Match ist, aber ein Pfad der Zerstörung, der es in sich haben soll.
Nun muss Charlotte Flair ihren WWE Smackdown Women's Title gegen Ruby Riott verteidigen und das soll nicht ganz ohne sein, denn Ruby hat ihre Riott Squad mit am Ring und die setzen nach Ruby's Ablenkung der Championesse öfter als nur einmal schwer zu, so dass Charlotte auch teils mächtig angeschlagen ist. Als der Ringrichter es endlich bemerkt, werden Liv Morgan und Sarah Logan endlich vom Ring verbannt, so dass ein richtiges und gutes Champion's Title Match zustande kommt.
WWE Champion AJ Styles soll seine Titelverteidigung besonders schwer gemacht werden, denn er muss in einem 6-Way Match ran und ihm stehen Kewin Owens, Baron Corbin, John Cena, Sami Zyan und Dolph Ziggler gegenüber. Dabei ist es egal, wer gepinnt wird, wenn es nicht AJ ist, der den Pin erfolgreich zeigt, ist sein Titel futsch und das versucht er, zu vermeiden. Dies ist nicht einfach, denn das Geschehen geht rund um den Ring, es gibt so einige, heftige Szenen und auch das WWE Universe ist voll fokussiert, was da im und um den Ring passiert. Cena will natürlich unbedingt gewinnen, denn es ist seine letzte Chance, ein Match bei Wrestlemania zu bekommen und alle anderen wollen sich natürlich auch das Gold um die Hüften schnallen. Dass es bei sechs Wrestlern auch zu Chaos kommt ist klar und gerade dieses Match ist spannungsgeladen ohne Ende und auch das klare Highlight.
Auch wenn ich gerne den NO ESCAPE PPV FASTLANE vorziehe, hier hält es sich die Waage und es kommt zu einem Unentschieden, beide WWE Großveranstaltungen erreichen 8 von 10 Punkten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen