WWE - The Evolution Of WWE's Women's Division

08 wwewomen

VÖ: bereits erschienen
(Fremantle Media)

Homepage:
WOLRD WRESTLING ENTERTAINMENT

Bei dieser Dreier DVD bin ich vom Titel her etwas in die Irre geführt worden, eigentlich dachte ich, dass hier das Women's Wrestling von der Pike auf präsentiert wird, aber das ist nicht der Fall, sondern die WWE hat sich hier darauf konzentriert, so viele Wrestlerinnen aus verschiedenen Perioden zu in ihren Matches zu zeigen und dabei vorher noch ein wenig auf die entsprechende Lady einzugehen.
Es fängt hier im Jahre 1984 an, als eine Wendi Richter gegen The Fabulous Moolah angetreten ist, das ist für mich schon Nostalgie pur, aber dann auch noch „Sensational“ Sherry in einem Survivor Series Match aus dem Jahre 1987 zu sehen, ist schon der Hammer genau wie Alundra Blayze mit ihrem Match aus dem Jahre 1995. Danach wird ein Sprung gemacht in das Jahr 2001 und da sehen wir Ivory und Chyna in Action, wobei mir Chyna da schon eher in Erinnerung geblieben ist. Natürlich dürfen solche Damen Legenden wie Lita, Trish Stratus nicht fehlen, da sie im Gegensatz zu Mickie James, die wir logischerweise auch sehen, nicht mehr aktiv sind. Aus der jüngeren Vergangenheit sind auf jeden Fall Paige und AJ Lee Damen, an die ich mich gerne erinnere, Natalya ist für mich allerdings die führende Dame hinter den Kulissen, da sie nicht nur superb wrestlen kann, sondern auch dank ihres familiären Backgrounds auch über die meiste Erfahrung verfügt, wie man es auch von Charlotte Flair behaupten kann. Damen wie Molly Holly waren zwar zu ihrer Zeit auch nicht schlecht, konnten mich aber nie so begeistern und wenn ich hier nicht Kaitlyn mal wieder gesehen hätte, hätte ich sie wohl eher vergessen. Emma war auch so ein Ding bei NXT ganz weit oben, aber in den Main Shows so gut wie nie präsent, wenn auch ewig angekündigt. Die Bella Twins Brie und Nikki sind zwar hübsch anzusehen, aber ihr Wrestling Stil gefällt mir nicht so sehr, da unterhält mich eine Stephanie McMahon deutlich besser.
Der aktuelle Damen Rooster von RAW und Smackdown Live! wird natürlich vorgestellt und auch ein paar Ladys von NXT sind dabei als auch ein Match der Mae Young Classics. Aber der Hammer dieses Packages ist nicht nur das erste Elimination Chamber Match der Damen, sondern auch die Ankunft von Ronda Rousey in der WWE.
Leider wird von mir aus der ernsten Sicht eine Beth Phoenix total vermisst und wenn man den Klamauk hätte noch hinzufügen wollen, hätte man auch Santina Marella mit drauf packen können.
Auf der einen Seite ist es schön, dass die Damen hier auch ihr Spotlight bekommen, doch für mich wären es schöner gewesen, frühere Damen aus der WWE Zeit wieder zu sehen, ich denke, da gab es genug, die man hier unter den Teppich hat fallen lassen und das finde ich schade. Trotzdem kann man hier immer noch 7 von 10 Punkten locker geben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen