WWE - Wrestlemania 34

06 wrestlemania34

VÖ: bereits erschienen
(Fremantle Media)

Homepage:
WORLD WRESTLING ENTERTAINMENT

Yes, endlich ist wieder WRESTLEMANIA, die größte Wrestling Veranstaltung der Welt geht zum 34. Mal an den Start und endlich kriegen wir von der WWE auch wieder Pyros zu sehen. Natürlich darf die Nationalhymne nicht fehlen und nach der Begrüßung geht es sofort mit einem Title Match um den WWE Intercontinental Title von The Miz los, der in einem Three Way Match gegen Seth Rollins und Finn Balor ran muss. Cool, wie der Champ anfangs total fertig gemacht wird, aber die Erfahrung eines Miz zeigt, dass er es faustdick hinter den Ohren hat. Bei diesem Match geht es schon stark los, High Flying, Aktionen außerhalb des Rings und so mancher OMG Moment lassen diesen Opener richtig sehenswert werden.
Und schon steht das nächste Title Match um den WWE Smackdown Women's Title von Charlotte Flair an, die gegen Asuka verteidigen muss und ich bin richtig gespannt, was die kleine, sympathische Japanerin für ein Feuerwerk abbrennen wird. Klar, Charlotte kennt dank ihres Vaters jeden Kniff in der Wrestling Szene und daher hat sie meist immer ein Konzept, um sich gegen eine drohende Niederlage zu stemmen, doch es ist schon sehenswert, was die Damen hier hinlegen und da ist neben geballter In Ring Action auch massig Spannung geboten.
Randy Orton ist der WWE United States Champion und er muss nun in einem 4-Way Match gegen Jinder Mahal, Bobby Roode und Rusev ran. Bei vier Mann im Ring kommt es immer gerne mal zu Chaos und das kriegen wir teilweise auch hier, doch für meinen Geschmack fallen vor allem Roode und Rusev positiv auf, da man bei ihnen den Siegeswillen am Besten erkennt. Mahal versucht es mit allen Tricks und der Champion versucht das Ganze mit seiner Routine zu meistern. Ein gutes Match, keine Frage, das macht Spaß, zuzusehen.
Jetzt gibt es Mixed Tag Team Action, Triple H steht mit seiner Frau Stephanie McMahon Kurt Angle und Ronda Rousey gegenüber. Ronda kann mit ihrer Vergangenheit und ihren Fahigkeiten klar punkten, doch was besonders hervorsticht ist die Tatsache, dass weder Angle noch Hunter irgendeine Art von Ringrost erkennen lassen, beide Wrestler sind noch in Top Form und das sieht man. Steph ist zwar keine Wrestlerin, macht ihre Sache aber auch sehr gut und so unterhält dieser Kampf auch dementsprechend.
Die WWE Smackdown Tag Team Titles von Jimmy und Jey, The Usos steht mal wieder auf dem Spiel und wie gehabt geht es gegen The New Day in Form von Big E und Kofi Kingston zur Sache, nur dieses Mal ist es ein 3-Way Match, bei dem auch die Bludgeon Brothers (Harper und Rowan) um den Titel mitmischen. Und was soll ich sagen, das ist ja fast ein Pfad der Zerstörung, den Rowan und Harper da beschreiten. The Usos mit ihrer spitzen Technik, die auch Kofi hat und die Kraft von Big E sehen da manches Mal richtig lasch aus, aber ich kann mich nur noch mal wiederholen, was hier abgeht, ist cooles Wrestling und das wird auch vom WWE Universe honoriert.
Kommt er oder kommt er nicht, John Cena sitzt jedenfalls im Publikum und hat die Hoffnung auf ein WRESTLEMANIA Match im Jahre 2018 schon aufgegeben, doch dann ist er da, der Undertaker und der Deadman will es gegen Cena wissen. Das Match ist nicht von langer Dauer, doch ich denke, jeder WWE Fan in der Arena und weltweit vor der Glotze ist froh, den Undertaker wieder zu sehen, wenn eben auch nicht lange.
Die Vorgeschichte für das nächste Match ist sehr gut gebookt worden, hier soll die Fehde zwischen Kewin Owens und Sami Zyan auf der einen Seite, sowie der als Wrestler zurückgekehrte Daniel Bryan und Shane McMahon auf der anderen Seite. Der Kampf ist von beiden Seiten sehr intensiv geführt und man ist gespannt, ob Bryan nach seiner langwierigen Verletzung sofort wieder so in Fahrt sein kann wie früher. Shane braucht glaube ich auch immer seinen WRESTLEMANIA Moment und geht weder mit seinem Gegner noch mit seinem Körper zimperlich um. Owens und Zyan passen dagegen perfekt zusammen, Kewin sowohl Kraft und spektakuläre Moves, Sami die Technik und den Speed.
Jetzt will Nia Jax den WWE den WWE RAW Women's Title von Alexa Bliss gewinnen und es ist schon heftig, wie Alexa anfangs vorgeführt wird. So wie Nia sie wie ein Püppchen durch die Gegend schmeißt, sieht es eigentlich nur nach einer Frage der Zeit aus, bis der Titel wechselt, doch Alexa versucht, die kräftige Herausforderin von den Beinen zu bekommen, um doch ihre Chance auf die Titelverteidigung zu haben.
The Bar (Sheamus und Cesaro) wissen, dass sie gegen Braun Stowman ihre WWE RAW Tag Team Titel verteidigen müssen, doch sie wissen nicht, wer der Tag Team Partner des Monsters sein wird und da wird wohl jeder, aber absolut jeder überrascht sein, denn Strowman befragt das WWE Universe, wer sein Partner sein will und da wollen verdammt viele. Was dann am Ende dabei herauskommt, ist eher zweitrangig, auch wenn The Bar hier gute Aktionen zeigt. Die Wahl des Partners überschattet da wohl das komplette Match.
Im Main Event muss Brock Lesnar mal wieder seinen WWE Universal Title aufs Spiel setzen und wieder einmal ist der Gegner Roman Reigns. Dass wir hier kein Technik Feuerwerk erwarten dürfen ist klar, hier geht es hart zur Sache und es gibt seit langer Zeit auch mal wieder einiges an Blut zu sehen, was immer mal passieren kann. Es geht auch so einiges zu Bruch, F 5 und auch Spear und Superman Punch kommen durch, doch reicht es bei einem der Brocken aus, um auch den Sieg einzufahren?? Im Vorfeld war ich eher skeptisch, doch was die beiden Wrestler hier abgeliefert haben, ist eines WRESTLEMANIA Main Event würdig!!!
Klar ist auch jedem, dass nicht nur die Matches voller Bedeutung sind, auch die WWE Hall Of Fame, Klasse 2018 wird in der Arena gefeiert, vor allem natürlich Goldberg, aber auch die Dudley Boyz sind für mich verdient in die Ruhmeshalle aufgenommen worden wie auch Hillbilly Jim und auch „Double J“ Jeff Jarrett. Leider ist die komplette Hall Of Fame Zeremonie wie in den Jahren zuvor NICHT mit auf der Blu-Ray enthalten, dafür kriegen wir als Bonus folgende Matches der Kick Off Show geboten. Das sind die Andre The Giant Memorial Battle Royal, das WWE Cruiserweight Title Match zwischen Cedric Alexander und Mustafa Ali sowie die WRESTLEMANIA Women's Battle Royal.
Zudem sind die beiden wöchentlichen TV Sendungen RAW und Smackdown Live! Hier mit dabei, so dass man auch sehen kann, was direkt nach WRESTLEMANIA passiert ist.
Alles in allem eine super Veranstaltung, wo mir bei so einigen Matches und Aktionen der Atem gestockt hat. WRESTLEMANIA 34 wird mir daher mit Sicherheit sehr lange in Erinnerung bleiben und so ist es auch klar, dass ich hier gerne 8,9 von 10 Punkten gebe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen