FILM - Infection

04 infection
VÖ: bereits erschienen
(Busch Media Group)

Genre: Horror

Homepage:
BUSCH MEDIA GROUP
BUSCH MEDIA GROUP FACEBOOK

Ein Seuchen / Zombie Film aus Venezuela will uns hier in seinen Bann ziehen und da schauen wir mal, ob er das mit diesem Inhalt auch kann:
Eine mutierte Variante des Tollwut-Virus grassiert in Venezuela und entwickelt sich rasend schnell zu einer tödlichen Epidemie in dem von Unruhen zerrütteten Land. Infection erzählt die Geschichte des jungen Arztes Adam, der inmitten dieses Chaos von seinem Sohn getrennt wird. Auf der Suche nach seinem Kind muss sich der Vater seinen Weg durch zerstörte Städte, trostlose Landschaften und über leichengepflasterte Straßen bahnen. Plünderer und blutrünstige Infizierte werden zur stetigen Bedrohung. Während das Militär längst die Kontrolle verloren hat, besteht die einzige Hoffnung für das Überleben aller in einem Impfstoff, um die Seuche einzudämmen. Gemeinsam mit einem Schweizer Wissenschaftler, dem er auf seiner Odyssee begegnet, versucht Adam, dem Geheimnis des Virus auf die Spur zu kommen und damit auch das Leben seines Sohnes zu retten.
Am Anfang sehen wir zwei Junkies, die dank des Stoffs nicht nur den Löffel abgeben, sondern auch die ersten Infizierten sind und so das Unheil seinen Lauf nimmt, Man denkt hier schon unwillkürlich an „28 Days Later“ als dann Adam von seinem Sohn gertrennt wird, gibt es für ihn nur eine Aufgabe, seinen Sohn zu finden und auch zu retten. Auf diesem Weg geht es rasant zu, die Zomies oder auch Verseuchten sind keine kriechenden Monster, sondern sind zackig unterwegs und fackeln nicht lange, wenn sie Beute machen können. Leider kommt es mit hier so vor, als wäre da viel geschnitten, denn gerade wenn einer der Untoten mal wieder zubeißen will, kommt ein Cut und wir sind in der nächsten Szene. Mit dem Wissenschaftler aus der Schweiz kommen die Herren dann aber dem Impfstoff immer näher, doch dafür müssen sie auch durch die Hölle gehen.
INFECTION ist kein Zombie oder Seuchen Film, der in die Analen eingehen wird, aber immer noch so gut, dass man ihn jederzeit mal wieder in den Player schieben kann und somit kriegt er auch 7 von 10 Punkten.

 


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.