DESOLATION ANGELS

05 Desolation Angels neu

Mailer vom 14.05.18
Interviewpartner: Robin Brancher (git.), Keith Sharp (git.)

Homepage:

DESOLATION ANGELS



Heavy Rock n' Roll-Metal um jeden Preis!

 

Nach einem guten Gig auf dem Hammer of Doom 2012 und einer phantastischen Live-Vorstellung auf dem Headbangers Open Air 2016 gern denke ich an das großartige NWOBHM-Spezial zurück und das Review zum exzellenten, kürzlich erschienenen DESOLATION ANGELS-Album-King wurde es Zeit für ein Interview. Diese seit 1981 existierende gebürtig aus dem guten alten England kommende Band hat sicher so einiges zu sagen. Das es gleich soviel wurde, hätte sich wohl keiner, am wenigsten ich mir träumen lassen. 22 Interviewseiten (!!) die es zu übersetzen gilt, müssen erst einmal ver- und bearbeitet werden. So ein ausgedehntes, thematisch vielseitiges Interview führt man nicht alle Tage. Als Interviewpartner standen mir die Gitarristen Robin Brancher und Keith Sharp zur Verfügung, die sich als sympathisch ehrliche direkt frei und von der Leber weg kräftig aus dem Nähkästchen plaudernde Zeitgenossen entpuppen. In Bezug auf die Fragen entwickelt sich ein Interview nicht unbedingt gerade alltäglicher Art, wie man es heute nur selten bekommt.

Hi,
hier Michael von FFM-ROCK. Wenn ihr ein wenig Zeit entbehren könnt, habe ich das hervorragenden neuen Album 'King' noch in den Ohren, einige Fragen an euch zu richten:

Hey, Hallo Michael und hallo FFM-ROCK-Team und deine Mühen für das Review, großartig das es geklappt hat. Ich bin froh, das euch unser neues KING-Album gefällt!

Bei den DA stimmt die gesamte Chemie. Die Dinge heizten sich auf, es ging ein großes Gerücht um, als wir nach dem Gig vom
23. Februar im Dey (Devonshire Arms) in Camden, London als offizielles Veröffentlichungsdatum für unseren jüngsten (Album)-Output, KING wählten.

Verfasst von Robin Brancher

 

FFM-ROCK:
1. Kannst du mir einiges zur Bandgeschichte in den frühen 80ern wie alles begann und die Gründe für den Bandnamen DESOLATION ANGELS erzählen?

Frühe Jahre:

Als ich ein Kind war, hegte ich tiefe Abneigungen gegenüber dem, was gewöhnlich mit dem Terminus als 'Disco Musik' die mir durch die langweiligen BBC-Radiokanäle kontinuierlich bis zum Hals stand. Und ich konnte das autoritäre Verhalten oder den täglichen Schliff nicht verstehen, oder alles was sich zwischen 9 bis 5 bewegt. Ich hatte ein großes Verlangen nach Abenteuern und einen kreisenden Gedanken die Hülle für die Fortsetzung (Weiterführung) exzellenten Heavy Metals wie ihn mir die größten Acts der 70er und 80er zeigten. Das sind einige der Sachen, die zu meinen frühest prägenden Erfahrungen/Einflüsse gehörten, ein Musiker zu werden - ein Heavy Metal-Gitarrist!

Rick Parfitt, Francis Rossi, Alice Cooper (hauptsächlich die beiden Gitarristen Glen Buxton und Michael Bruce), von denen ich während meines hungen Alters Einblick in das Aussehen der totale anti-Etablierung und vollen Rebillion bekam! Noddy Holder – und schließlich die Betrachtung des alte graue Pfeifen-Tests!

Schwarzwasser Fieber hieß unsere Kindergarten-Schulband und was denkst Du sollte ich sagen? Wir lernten uns die Köpfe einzuschlagen, Riff-schleifen und wie man zur gleichen Zeit in einer coolen Headbanger Reihe wie Status Quo steht.

Die Band (Desolation Angels) kam überein, weil Keith und ich ROCKEN wollten! Wir blickten auf das Bestehen des Alte Graue Pfeifen Test und erkannten, das die nächste Stufe nach dem Kauf einer Gitarre und Lernens einiger Akkorde darin bestand auf Teufel komm raus mit deiner Gitarre zu rocken in einer reellen Live Rock n Roll-Band. So gründeten wir Blackwater Fever. Soweit ich mich erinnern kann? Blackwater Fever machten es ordentlich und wir spielten unterschiedlich lange Musikstücke, sehr düster mit Mengen an Riffs. Unseren Helden Black Sabbath nacheifernd.

Eine Zeit auf dieser Linie operierend fühlten Keith und ich das für die neue Musik ein Wechsel erforderlich wurde und wir begannen es zusammen während dieser Zeit. Ein Neustart war notwendig, ein neuer Name an den man dachte, ein neues (Band) Logo, eine noch mehr euphorischere Rolle für Heavy Metal. Eine größere Vision. Dem entsprechend erfolgte der Wechsel und Desolation Angels waren geboren.

Keith und Ich trafen uns da wir beiden gewöhnlich in den Straßen in der Nähe des anderen lebten, in einer Stadt namens Woodford (Essex Ost-London). Desolation Angels begannen genau dort.

Wir waren beide sehr über das, was wir mit unserem Sound machen konnten. Ja, es war heavy (schwer) und laut. Verdammt heavy und verdammt LAUT! Nimm zum Beispiel den Geist von The Deep. An Songs wie Valhalla und Boadicea kannst du sehen wie wir begannen zu entdecken und experimentieren begannen mit den verkümmerten/unentwickelten Prinzipien fließender Heavy Metal-Chorus-Melodien. Persönlich betrachtete ich es nie als 'Doomigen' Metal. Unsere Vergleichsbands nach denen wir uns richteten waren Judas Priest und Black Sabbath, und Riffen ist das was Keith und ich gut Können und sehr gern tun. So ich denke wir versuchten in den frühen (Anfangs)Tagen so viele unserer Riffs wie möglich in jeden Song zu packen – so denke ich daher kommt es, das du der Doom-Sache näher kommst, wenn unsere Songs länger werden.

Das war der Beginn...

Verfasst von Robin Brancher.

Herkunft unseres Band Namens – Desolation Angels.

Zunächst lass mich die Aufzeichnung bezüglich dieses Themas hoffentlich ein für alle Mal gerade richten. Unser gewaltiger Name Desolation Angels hat absolut nichts zu tun mit einem wie auch immer bezeichneten Buch gleichen Namens mit dem es immer assoziiert wird! Oder in der Tat geben Desolation Angels ihren Namen nicht jeder schlechten Firmen-Veröffentlichung. Es sei denn, die Band wäre ein schwerer Fan betreffend erwähnter schlechten Firmen-Outputs.

Die Herkunft des Namens begannen Keith und ich zu entwerfen
als wir von Black Sabbath's selbst betitelten Debüt-Album und ebenfalls von solchen Kreationen wie Sad Wings of Destiny (Judas Priest) inspiriert waren. Als wir in uns selbst in solcherart provoaktiver Musik und deren Stil vertieft waren, die Suche nach einem neuen Namen intensivierte und Inspiration kam auf vielen Wegen, in nedem Fall von Filmen oder von einigen unserer mehr gotischen Album-Cover oder von unserer Lektüre. Auf diese Weise erfolgten solche Beschreibungen und Bilder über Luzifer und Luzifer's Vertreibung aus dem Himmel.

Als junge Metalfans und auch begeisterte Motorradfaher gaben wir beide dem in uns nach, in was du möglicherweise als die dunkle(r)e Seite der Dinge bezeichnest. Hauptsächlich Hexenkunst, Heidentum und dem Okkulten. In einem Versuch, mehr über all die DUNKLER(en) Dinge, das Okkulte und Herrn Luzifer, begaben wir uns auf eine Reise in die locale Bibliothek und entdeckten (mehr zu unserer Zufriedenheit) Namen wie The Engel des Todes, die vertriebenen Engel... und vielleicht die beste Entdeckung das Wasen der vier Reiter der Apocalypse und dort nebenher die textliche Beschreibung der Vier apokalyptischen Reiter, gaben auch einige sehr interessante Vorstellungen. Ich hoffe, der Leser beginnt zu erkennen, wo wir die Überschrift von all dem herhaben?
„Umgeben von teuflischem Gelächter!“

In Keith's Wohnung erfolgte nun die Umgliederung - Gitarren in Händen und mit brummenden Riffs in unseren Köpfen und vielleicht mit inspitierenden Leckerbissen aufgefüllt gingen wir an die Verbreitung all dieser neu entdeckten/gefundenen düsteren Informationen und vollendeten unseren Name(n).

Zufällig entdeckten wir einen sehr anregenden Künstler namens Chris Achilleos. Es handelt sich um eines von seinen Kunstwerken, für die wir uns bei der Auswahl unseres Logos entschieden. Durch all diese gruseligen neuen Schriften kamen wir überein den Teil
der Textbeschreibung der vier apokalyptischen Reiter mehr im Detail zu verwenden, speziell einen kleinen Auszug der es möglich erscheinen lässt, das der vierte Reiter auch bekannt ist als der 'gefallene Engel' (Luzifer) und deswegen sind alle vier apokalyptischen Reiter gemeinsam zusammen bekannt als die Desolation Angels!


So da hast du es. Unsere Band hatte nun den Name, das Logo und den geeigneten Heavy Metal Sound, um damit zu arbeiten.

Verfasst von Robin Brancher.

Frühe Jahre:

Desolation Angels wurden früh in 1981 durch Freunde aus der Kinderzeit und die zwei Gitarristen Robin Brancher und Keith Sharp gegründet.

Wir warben Schlagzeuger John Graham von unser früheren Vorgängerband an, um eine heavyere Stil-Richtung zu verfolgen, um bald von einem anderen Freund aus alter Schule, Joe Larner am Bass erweitert zu werden. Ein Ad wurde in Melodie Maker für einen Sänger und das Line Up vervollständigt als Dave Wall vorsang. Verwurzelt im Ost-End (Viertel) von London gingen wir ans Schreiben, Proben und den Aufbau einer loyalen Fangemeinde. Während 1981 schnitten wir einige raue Demos zusammen doch in dieser Zeit war es unsere Hauptleidenschaft live zu spielen. Bald erspielten wir uns einen Ruf als Liveact in Kneipen und Club-Kreisen. In diesen Tagen gaben wir mehr Geld für eine anständige Schau mit einer großen P.A. Und Lichtern aus die wir allgemein zum spielen brauchten.

Einige Drummer kamen und gingen, doch das Bandgefüge startete mit dem Eintritt von Brett Robertson im Jahr 1982. Wir nahmen unsere erste Single 'Valhalla / Boadicea' in einem Studio in Cheltenham auf, die von Mike Fisher produziert wurde, der unsere P.A. für die Gigs zu organisieren pflegte. Inzwischen trugen wir unsere eigenen Touren rund um das Land zusammen und die folgenden Jahre verbrachten wir mit konstantem Live-Auftreten.

Wir rüsteten unseren alten Van zu einen Bus auf, der von da an unser Zuhause außerhalb des privaten Zuhauses wurde. In 1984 näherten wir uns Bullit Records an uns für die Aufnahmen für unser Debüt-Album unter Vertrag zu nehmen. Nach einigen Auftrittn in Belgien gingen wir in die Thameside Studios in Rotherhithe, London. Ohne viel Erfahrung vom Aufnehmen zu haben gingen die Dinge schief als Bullit Pleite gingen während wir im Studio waren. Wir wollten den Stecker für das ganze Ding ziehen, doch wir hatten einen Vertrag zu erfüllen. Der Studio-aufbau passte einigen Mitgliedern der Band nicht und dies führte zu Brett's Weggang. Eine Reihe weiterer Schlagzeuger durchlief den Posten und wir schlugen wieder den richtigen Weg ein als Adam Palfrey auf dem Drum Hocker Platz nahm, was nur für uns ausgemacht war, als der langjährige Bassist Joe Larner entschied das er die Nase voll hatte.

Unsere Liebe zur Musik und reine Entschlossenheit halfen uns diese dunklen Tage zu durchstehen und irgendwann fanden wir einen neuen Bassist in Dave Shut, der unseren Enthusiasmus teilte. Nach den Aufnahmen eines Fünf-Song-Demos in den Impulse Studios in Worcester schifften wir uns auf Tour in England, Schottland und Wales ein. Eine dieser Vorstellungen brachte uns mit Promoter John Feely zusammen der es uns ermöglichte, in die U.S.A. Zu reisen. Einer unserer letzten Gigs in England war der im weltberühmten Marquee-Club in London, im Oktober 1987.

Mit John Feely als unserem etablierten Manager begannen wir zu erkennen das wir abermals bereit waren für einige harte Arbeit, in einem neuen Land. Wir verbrachten viel Zeit unseren Fanclub aufzubauen und spielten einige Shows auf dem Sunste Strip um Hollywood, doch später spielten wir live in einigen Nachbarstaaten und fingen in einer Reihe von Studios an Songs aufzunehmen.
Schließlich wurden wir in den Silvercloud Studios, Burbank, CA sesshaft ein selbst finanziertes Album 'While The Flame Still Burns' aufzunehmen, welches wir planten unseren Fans per Mail Order zu verkaufen. Während dieser Zeit nahm der Stress Einfluss auf die Band und die Risse begannen sich auszudehnen und traurigerweise verließ uns Adam. In dieser Zeit warben wir einen jungen amerikanischen Schlagzeuger namens Sam Wilmore an, den es wir uns zu zähmen galt bevor wir das Album vervollständigten und zurück auf den Live-Sektor gingen.

Wir unterhielten die Truppen von Luftwaffen-Stützpunkten vor dem Golfkrieg in 1991 und schifften uns auf unserer letzten US-Tour quer durch die Südstaaten ein, erreichten baldmöglichst die Ostküste von Florida. Inzwischen war die einzige Zeit in der wir gezählt zsammenkamen auf der Bühne doch auch der Druck des Zusammenlebens für sechs Jahre forderte seinen Tribut. Wir hofften einen Major-Platten-Vertrag zu ergattern doch dies war nicht gegeben und im Winter 1991/92 kehrte die Häfte der Band nach England zurück, und Dave Scutt entschied sich auszusteigen. Wir ersetzten Dave Wall durch einen neuen Sänger, Lee Addison, und entschieden uns für die Aufnahmen am Album neu einzuspielen; wir teilten die Gruppe mit John Feely und gingen unsererseits zu unseren Wurzeln zurück in England, doch auch die Rückkehr von Dave Scutt hielt uns nicht davon ab, in verschiedene musikalische Richtungen auseinanderzugehen, bis wir uns letzten Endes im Mai 1994 auflösten.

Ungeachtet all dieser Zwistigkeiten und Rückschläge, bleiben diese Jahre die Besten meines Lebens. Es gibt keinen besseren Klang als den einer Menge, die ein Lied singt, das du geschrieben hast.
Die Tiefpunkte teilten wir mit einigen großartigen Typen mit denen wir gemeinsam unsere Zeit auf und hinter der Bühne verbrachten.

In letzter Zeit durch Richard Walker von der Miskatonic-Stiftung
mit der Idee eines zusammengefassten Box-Sets über die Bandgeschichte, einschließlich der Demos, Live-Auftritte und einem unveröffentlichten Album. Es erfasst die verschiedenen Phasen innerhalb der Band-Karriere von den frühesten Demos bis zur Exstase der Live-Shows.

Verfasst von Keith Sharp.

FFM-ROCK:
2. Was ist der Unterschied zwischen den früheren und späteren DESOLATION ANGELS – eine Menge Dinge haben sich verändert und was sind die Hauptthematiken euer Musik, Okkultismus, Krieg, Metal und Gewalt und noch irgendetwas anderes?

Also zu den Themen, wie du sagtst, alles was du erwähntest spiegelt sich in unserem Songwriting, zusammen mit ebenso der Qual abhanden gekommener Liebe! Ebenfalls politische Themen, die in Liedern wie When A World Dies“ erscheinen.Welche auch in unserer gegenwärtigen Setliste enthalten sind.

Mit Betrachtung der Desolation Angels zurück bis in ein paar Tagen und von zeit zu zeit. Auf diesem Weg haben wir viele Leute getroffen, die uns halfen unser Aufgabenfeld fortschrittlicher zu gestalten, wenn es um Riff schreiben, Lyrik schreiben und die von Liedern und die rundherum Gestaltung von Liedern geht.

Du willst sagen, wir sind professionell geworden?

Verfasst von Robin Brancher.

FFM-ROCK:
3. Kannst Du mir einiges über den Entstehungsprozess zum neuen Album von Anfang bis Ende inklusive des Coverartworks sagen? Ich denke das Coverartowork als Erinnerung für die schweren Gigs ist ein perfektes Symbol für die konzentrierte Energie in der Band...

KING – Von Anfang bis Ende

Wir sind extrem glücklich damit das wir mit den Songs etwas und dem Songwriting etwas auf KING erreicht haben. Wir sind also und (offensichtlich auch) sehr glücklich mit der kolossal großen Reaktion, die das KING-Opus in der Musikpresse erzeugt und die überwältigende Reaktion auf KING von unserer vergnügten Band aus engverbundenen Unterstützern, ebenfalls. Ohne dies hättest du nichts, so ist es wirklich von höchster Bedeutung unseren Heavy Metal richtig zu bekommen.

Keith und ich hatten einen gewaltigen Impuls und fieberten nach wie vor unseren Sweater The Meat-Sessions entgegen, das Duo in uns wollte wirklich ein vollständiges Longplay-Album so bald wie möglich. Dies wurde nach dem Release von der STM EP ersichtlich, als die Redakteure und Heavy Metal-Käufer ebenso übereinstimmten, das STM phantastisch war und eine willkommene Rückkehr der Desolation Angels.
Aber das Gespräch kam rasch darauf, wann wir einem vollständigen Longplay-Album entgegen sehen würden. Wie du vielleicht sagen würdest, das die STM EP ein Vorabspann und nur ein kleiner Geschmack dessen was kommen würde, war, so schaute jeder begierig darauf wann wir ein neues Album herausbringen würden.

Und für den Prozess wie du sagst. Keith und Ich hatten alle KING-Songs startbereit es war wirklich nur eine Frage wie das Geld zusammenkäme und dann den Produzenten zu finden, der daraus einen sauberen Job machen würde. Wie ich sagte, die STM EP wa eine sehr gute Produktion, und wir mussten sie toppen. So wurde die Suche nach einem etablierten Heavy Metal/Heavy Rock-Produzenten sehr wichtig. Für uns (Keith und mich) war es als wir begannen es zu tun, dann wollten wir es sauber tun und die Produktion so groß es ging wie möglich halten. Und glaube mir, Keith und Ich gingen mit Zähnen und Klauen/Krallen daran, etwas spezielles zu erschaffen!

Und als es mit Chris Tsangarides (RIP) zu Ende ging, der das Album ebenfalls wieder neu auflegte. Durch Chris T gelang es uns etwas spezielles aktuell geschehen zu lassen und KING war geboren.

Verfasst von Robin Brancher.

KING Album-Cover Entwurf

Die Idee hinter dem Cover ist alles erforschen was die Art von Personen die ähnlich der okkulten Welt oder zu tun haben mit der Faszination dem Verlangen es in übernatürlich oder paranormaler Führung zu vertiefen

Das Endergebnis ist das diese Leute häufig ein feierliches/ernstes Zeremonie-Ritual übertragen oder mit Hypnotischem Gesang vor der versammelten Anbeterschaft beenden und langam mit dem in seinem feinsten Schwarz magischen Ornat gekleideten Hauptboss Kopf gebeugt vorwärts dem Opfer-Altar entgegen gehen, murmeln leise zu sich selbst (oder ihrselbst wie es brauch ist bei Stan/Loretta aus dem Leben des Brian):.. dann finden eine Reihe Aktionen am Alter statt und die Gesänge werden lauter und lauter bis zum Punkt der überwältigen Hysterie, die geheimnisvolle Opfermesser ist erhoben, Schweiß läuft von Wänden herab, Soundkaskaden des Horrors springen/prallen unhörbar und traumatisch in alle Richtungen wenn die übergreifende Schwärze/Dunkelheit um sich greift und die Weihe verzehrt; Duft beladenen Rauches füllt die Luft mit einem Geruch der sich immer dicker und dicker werdend verwirbelt – alles und jedes beginnt rundherum zu verschwimmen und die Hitze steigt auf, und der Wahnsinn gewinnt die Oberhand... und so kommt es zu diesem Punkt das die vorgeladenen vier eintreten – Ein Ruf des des Bösen – Satan, der Böse, der Dunkle Geist; ein Dämon? Ist es dieser Name, den sie ihrem Herren geben, der mich interessiert?

Gibt es einiges das sich möglicherweise auf dieses höchste Wesen als den KÖNIG bezieht?

 Deine Akzeptanz diesbezüglich oder nicht oder woran du glaubst ob einiges davon existiert oder wahr ist, kannst du selbst diskutieren und
mit deinem eigenen Glauben ausmachen.

Alles was ich dir sage ist, das wir hier sind, dargestellt mit dem höheren Tier auf dem Cover mit unserem Namen über seinen ausgestreckten Arme, immer wenn wir vom König gerufen werden.

 Verfasst von Robin Brancher.


FFM-ROCK:

4. Warum hat es so lange mit der Produktion des Neuen Studio-Albums 'King' gedauert? Siebenundzwanig Jahre sind eine Menge Zeit...

Es hat den Anschein, das diese Dinge in der Band für IMMER dauern?! Es ist nicht so, dass wir uns im Schneckentempo bewegen, LOL, aber es ist auch Tatsache, das wir grundlegend eine unabhängige Band sind. Wir haben keine Plattenfirma oder finanziellen Rückhalt von irgendwem hinter uns! Obwohl Dissonance Produktion uns schrittweise bei Verkauf und Vermarkung des neuen KING-Album, welches phantastisch ist. Grundlegend statten wir uns selbst aus. Es ist nicht so, das wir ein alleinstehender Wolf sein wollen, wie man so sagt, wenn wir ein wenig finanzielle Unterstützung für das neue Album bekommen. Natürlich würden wir! Aber es ist mehr ein Fall das in diesen Tagen niemand, insbesonders keine Plattenfirmen Geld spenden oder
die Chance für die Produktion eines Heavy Rock-Album zu geben.

Wir (Desolation Angels) finanzierten KING, zum Preis in Höhe
von einigen 9500 + Großen Pfund Noten! Wir sind extrem glücklich einen der größten Heavy Metal Produzenten hinter den Kontrollreglern sitzen zu haben, der es ebenso gut produziert. Mit Chris (Tsangarides) an Borad schafften wir es ein phantastisches Heavy Rock-Album herauszubringen, so wie er es für Judas Priest und Thin Lizzy gemacht hat – und wir sind extrem stolz darauf!

Und all das hat seinen eigenen Satz an Komplikationen und nun wollen wir mit noch mehr Geld kommen, um das nächste Album heraus zu bringen, und wir versuchen in nächster Zeit Andy Sneap hinter die Kontrollreglern zu bekommen und er wird sicher nicht billig... aber wir wollen nicht weitere siebenundzwanzig Jahre verstreichen lassen!

Verfasst von Robin Brancher.


FFM-ROCK:
5. DESOLATION ANGELS sind ein gut gehütetes Geheimnis. Kannst du mir den Grund dafür nennen, warum die Band soviel mehr Energie als viele (nicht alle) der jüngeren Heavy Metal-Bands von Heute besitzt?

Unsere rohe HEAVY METAL-Energie kommt von unseren Einflüssen der frühen Anfangstage. Wenn du zum Beispiel Made in Japan von Deep Purple hörst kannst du einen Wahnsinns Nervenkitzel bekommen. Das Dröhnen ist kolossal. Das Doppel-Album ist HEAVY! Gleiches gilt für Judas Priest, Black Sabbath, Ronny Montrose – Höre einmal Bad Motor Scooter !! Unglaublich Fantastisch! Und vieles mehr aus dieser Zeit. Ein anderer Favorit ist Ted Nugent. Das sind einige Klänge, die uns helfen, den aggressiven Heavy Metal Sound von Desolaton Angels zu schärfen!

FFM ROCK: Gute Auswahl, die Bands mag ich alle! *breit grins*

Verfasst von Robin Brancher.

 

FFM-ROCK:
6. Was war das für ein Gefühl als der alte Sänger Ian Davis euch verließ, er war ein guter Frontsänger und mit Midnight Messiah/Ex Elixier-Sänger Paul Taylor ein neuer kam. Ich denke, das er frischen Wind in die Band gebracht hat. Was sind die Gründe für den Wechsel und wie ist die Entwicklung innerhalb der in the Band nach Paul Taylors Eintritt?

Ich mochte es gern das Curly uns einen Besuch abstattete als wir gemeinsam auf der Bühne standen. Er war ein Meister darin eine Menge in Aufruhr zu bringen! Doch es war seine eigene Entscheidung die Band zu verlassen. Ich persönlich denke, er hatte genug vom Reisen ohne finanziellen Gewinn? Aber will er denn etwas anderes tun als Musik machen?

Mit Paul (Taylor) in der Band, fühle ich das Desolation Angels line up ist vollständig und es ist seit vielen Jahren das beste.

Wir schauen alle sehr nach vorn, um das nächste Album gemeinsam zusammen zu machen. Es wird eine Detonation!

Verfasst von Robin Brancher.

 

FFM-ROCK:
7. Die grundlegende N.W.O.B.H.M.-Auswirkung aus den 80ern ist vorhanden, was auch sehr zu begrüßenswert ist, doch ich habe den Eindruck, das einiges eurer Musik was in den frühen 80ern nicht da war, nun vorhanden ist, ein frischer Sound oder eine anderer Stil. Es klingt moderner als je zuvor. Stimmt das?

Nichts hat sich über die Jahre wirklich bei Desolation Angels geändert in Rückbetrachtung von unserem Sound und Songwriting.
Keith und ich waren die Hauptmitarbeiter am Songwriting-Prozess innerhalb der Band und haben besser daran getan sie zu schreiben! Wir sind stolz darauf. Wir versuchen unsererseits in all der Zeit besser zu werden. Nicht allein im Schreiben auch in unserem Spiel, das Verstehen unserer Gitarrentechnik und deren Verbesserung ist ebenfalls wichtig. Das Equipment das wir in diesen Tagen benutzen ist besser als das frühere, nun wenn wir ältere Songs wie beispielsweise Valhalla spielen wirken sie um so vieles frischer und härter treffend – was großartig ist.

Aber es ist eine andere Sache die konstant bei Keith und mir erhalten geblieben ist, die Tatsache, das wir beide tonnenweise Ladungen an Musik hören. Wir setzen uns selbst sehr stark ins Bild über das, was vernünftig heavy und vernünftig rockig klingt.

Verfasst von Robin Brancher.

 

FFM-ROCK:
8. Nach den schönen Erfolgen auf dem Hammer of Doom 2012 und Headbangers Open Air mit phantastischen NWOBHM-Special in Hamburg als ihr mich komplett vom Stuhl gerissen habt und mit dem sehr starken neuen Album 'King' im Gepäck wird es Zeit für euch auf Tour zu gehen.

Ja, wir haben es ein bisschen ruhig auf der Tourfront nach 2017 angehen lassen. Wir gaben nicht viele Auftritte. Doch 2018 schickt sich an eines unserer größten Tourjahre zu werden. Wir haben verschiedene Daten quer durch England (zwecks vollständiger Details, wirf einen Blick auf unsere Website) und wir haben eine fünf-Daten 'Europa-Invasions-Tour im Oktober. Beginnend am 3. Oktober in Hamburg, danach Weiterreise nach Geleen Holland, Negasonid Musik Club in Belgien, British Steel Festival in Frankreich, dann zurück nach Belgien um das Colosseum zu rockenl

Wir hoffen wirklich alle und jeden auf diesem Weg zu treffen.
Headbangen und Hand drauf! LOL!

Wir sehen uns dort,

Geschrieben von Robin Brancher.

 

FFM-ROCK:
9. Ich denke mit dem Erfolg eures aktuellen actuellen Releases habt ihr neue Fans gewonnen und die eiserne Treue der alten Fans behalten. Das ist ein wichtiger Grund für euren wohltuenden und verdientermaßen großen Erfolg im Moment. Gibt es andere Gründe?

Erfolg? Nun was ist Erfolg? Sind Desolation Angels Erfolgserfahren? Sind wir erfolgreich? Stehen Desolation Angels im Mittelpunkt eines erfolgreichen Wiederbelebung? Ist Erfolg gekommen und gegangen für uns, stand dies immer an erster Stelle? Wie würdest du Erfolg beschreiben?

Einige setzen Erfolg mit Attributen wie kolossalem finanziellem Profit, einem sehr gesunden Bankenabschluss, einem bodenlosen Strom aus Geld gleichsetzen. Villen in allen Teilen der Welt. Reichlich materialistische Besessenheiten.
Haufenweise Kokain und halbnakte trinkende und rauchende Frauen ein perfekt blauer Swimming-Pool unter einem perfekt blauen Himmel in einer perfekten Umgebung, ein perfekt blauer überschaubarer Ozean von deiner perfekt PCH-Sonnengetränkten super verborgenen Privat-Residenz da draußen in Malibu... Ja, ich liebe das!

Erfolg... Keith und Ich wollen an unserem Heavy Metal-Prägesiegel scheiben, und das ist unsere persönliche Erfolgsgeschichte. Wir werden besser durch das Schreiben dieser Songs, so viele Leute nehmen Notiz, daher geht die Erfolgsgeschichte weiter. Ich dehke das ist ein Plan?

Verfasst von Robin Brancher.

 

FFM-ROCK:
10. Die Heavy Metal-Szene hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten erheblich ausgedehnt. Haben N.W.O.B.H.M.-Bands heute noch Chancen? Wie siehst du die aktuelle Entwicklung dessen, was wir Heavy Metal nennen? Und wo ist der Platz für die DESOLATION ANGELS und ihre Arbeit in der Gegenwart? Die aktuelle Situation in the Welt gibt mehr als genug Themenstoff.

Ich sehe Desolation Angels an vorderster Front des klassischen Choral geprägten Heavy Rocks. Es gibt nicht viele neben uns und wir sind einzigartig in der kleinen Anzahl Nummern neben uns. Unser Heavy Metal-Markenzeichen wird angetrieben der Erziehung des Klassischen Rocks aus den 70ern und 80ern, dazu haben wir auch einen guten Geschmack dafür neu dazukommendes. Damit ist der Klang unserer meisten jüngeren Aufnahmen auf aktuellstem Stand. Da gibt es einiges was wir beständig schauen das wir es updaten und verändern. Ob das durch Arbeit mit den Produzenten oder neufassen von Riffs oder neu umgestalten von Songs geschieht? Wir mögen die Tatsache, das das KING Album zeitgleich diese NWOBHM-Umrandung besitzt, der Song und die Klänge sind für diesen Tag und dieses Zeitalter!

Ich würde sagen es ist extrem schwierig für eine neu aufstrebende und kommende Rockband irgendeine Art Profit aus substanziellem Erfolg in der heutigen Musik Industrie zu ziehen. In Wirklichkeit sehe ich vermutlich das Schlimmste was jemals gewesen ist. Nahezu alles vergeht armselig!

Als Keith und Ich und aufmachten praktisch alle unsere Partner waren in einer Band oder spielten Gitarre oder Schlagzeug oder unterhielten sich zuletzt über Musik.
Heute verhält es sich so wie wen du einen Typ triffst der ein großartiger Gitarrist oder Sänger ist doch er hat niemanden in seiner Altersgruppe mit dem er eine Band gründen könnte...
Dies ist meiner Meinung nach der Grund, warum sie alle zu betriebsam geschäftslich fiktionalen Drachen in einer armselig virtuellen Welt werden. FFS, fangt endlich an zu leben!

Desolation Angels zusammen mit unseren Kollegen und was von unseren Idolen übrig ist, sind der Grund, das HEAVY METAL-Banner am fliegen (wehen) zu erhalten! Wir werden dies tun bis unser letzter Atemhauch genommen ist. Das ist worauf wir leidenschaftlich brennen!
Für mich, (speziell in England!) ist es eine regierungstechnische Verschwörung - in Kraft gesetzt von unbemerkten geheimnisvollen Kräften - jede Art von solch rebellischem Pöbel durch aggressiv offene Anti-Etablierung oder meinungsgesteuerter Gründe oder Bestrebungen zu zerstören wie Rock und Heavy Metalbands.
Geschieht es, weil sie totale Kontrolle wollen? Und es scheint, das Typen wie wir (das sind Du und ich) beide Leser eine Nummer eins in ihrem Buch der Unterdrückung sind!

FFM-ROCK: Eine Verschwörungstheorie? Glaubst du wirklich daran? Ok, lassen wir das mal so stehen. Meine Sichtweise hierzu ist neutral.

Das ist nur meine Meinung an einem Montag nach einem super Wochenende mit ROCKEN auf Teufel komm raus – Ich bin verärgert
über die Welt!

Verfasst von Robin Brancher.

 

FFM-ROCK:
11. Kannst du einiges zu den unterschiedlichen Zeitepochen sagen, - zum Beispiel die Hauptgründe für den Wechsel von London - England nach Kalifornien – USA in den Jahren 1987-88, zur Auflösung der Band im Jahr 1994 und Wiedervereinigung 2012?

Bist Du dafür bereit? - Dann lies weiter . . .

Mein Gott, was für eine Frage! Wo soll ich dabei anfangen?

Zuerst einmal die Ankunft in LAX, das Verlassen des klimatisierten Flugzeugs, dann zu den klimatisierten Terminals und raus aus dem Taxi, die wundervolle die dich trifft, wenn du auf der Straße auf den Beinen stehst. F....in' hell Maaaan, absolut phantastisch! Ich kann zu diesem Tag den Hitzedruck von LA in meinem Herzen, Körper und Seele spüren. Dort ist es immer der erste prächtige Geschmack, das kostbare Stachel von Überraschung und Wunder. Die Wahrnehmung des Drinkens in einer wundervollen neuen Welt.
Das Willkommen im 'Land der Freien die Heimat der Unerschrockenen' klatscht dir mit angewinkelter Faust ins Gesicht. Dies ist eine gebräuchliche Metapher, welche für unsere ganze LA-Erfahrung zutrifft. Für mich war dieses Unternehmen außergewöhnlich Lebensverändernd, und das ist sagen wir das geringste.

Lest Weiter meine Freunde...

… Last uns mit dem schlimmsten anfangen. Und das wäre der Zerfall und der Untergang von Desolatoion Angels LA. Last uns dieses sozusagen ersteinmal richtigerweise und im Augenblick dabei belassen. Beziehe dies umittelbar auf die Platte Leute, Presse, online Heavy Metal-Enzyklopädien und den allgemeinen Konsens zu denken, das wir uns aufspalten? Nun, ich denke, diese Meinung ist in mancher Hinsicht denkbar. Doch ich sage stattdessen, das wir uns in einer Auszeit befanden. Die Band war erschöpft. Das Management hat versagt, dumme Drogen-Ausraster und Alkohol-unterbrechungen völlige Missverständnisse, intensiver Wahnsinn... es war ein furchtbar schrecklich großes Durcheinander.
Totales Chaos am Ende. Freunde fürs Leben gingen sich gegenseitig an den Hals, Gerüchte und Hörensagen flogen im ganzen über den Blutigen Platz, die Sponsoren verloren Vertrauen und wir standeten. Die Musik-Industrie bewegte sich in die nächste Schwundkurve... doch irgendwie schafften wir es unser zweites Album 'Whilst The Flame Still Burns' zu beenden. (Um genau zu sein ein sonderbarer Titel gerade als die f...in' Flamme nun also wirklich ausgelöscht war! Der Titel stammte aus glücklicheren Tagen). Nach Vervollständigung der Endaufnahmen und Mixe brachten wir es fertig für das Album rund um LA zu werben und gute Reviews ebenfalls. Doch wie ich sagte und was du in deiner gut auf den punkt gebrachten Frage ausdrücktest. 'Glam und Speed' wurde das nächste neue Auswahl-Futter der Industrie. Grundlegend nach dem das Album fertig war und seine runden im Musik Biz drehte, Kontakte unterhielten uns, wir riefen DA LA einen Tag und all das reichte zurück bis nach England. Ich sage alle von uns. Nun zwei aus dem Ursprungs-Line Up kehrten nicht mehr zurück und blieben in LA wohnen und alles ging zurück nach England. Zurück in England warben wir einen neuen Sänger und Schlagzeuger an der verstärkt mehr Konfusion die Bedrängnis der überladenen und zerfetzten Gehirne dieser Mitglieder zurückkehrten und eventuell Dave (Scutt) Bass kehrte zurück oder blieb auch für einen Tag und das war es dann wirklich! Keith und Ich konntene snicht mehr länger zusammenhalten. Wir benötigten eine Pause. Welch eine Schande es nach so vielen Jahren in Los Angeles zu beenden. Es gibt Ladungen weiterer Geschichten darüber und wir haben nur 20,000 Wörter in dieser Kolummne! Lachen von mir wird hier mit eingebaut.

Glam Speed Hair und Thrasher:

In Kurzform, LA war ein Donnerschlag von Anfang bis Ende. Das Album war ein großer Schritt nach vorn für Keith und mich. Wir lernten wirlich eine Menge. Tatsache ist, das ganze Abenteuer der Reise nach LA war eine Massive Lernkurve. Alles war voll dort draußen.Sie kennen ihren Stoff, vom Industrieverteter bis zum Clubinhaber, richtig bis zum durchschnittlichen Gitarristen auf der Straße. Musikalischer Könnensverlust, Verträge und Aussichten waren auf einer massiven höheren Ebene angesiedelt die wir in der Vergangenheit nie erfahren hatten und das war sicherlich kein Rundvergleich mit den Industrie-Typen. In jedem Fall du entwickelst dich oer es ist sofort aus. Die Tür schließt und tschüss! Und das ist die Wahrheit. Wir als eine Band traten ein, beugten uns Und begannen unseren Handel zu schleifen.

Das Hauptproblem war dass wir gerade von unserer eigenen Tour kamen und die Gigs in England und über Europa führten über den Marquee Club in London – vor die Haustüre und wo waren diese englischen Kerle?! Trotz aller Bemühungen in Europa, niemand hatte in Kalifornien von uns gehört. Somit war es eine Frage des Abbaus und Durchstartens überall. Folglich je länger wir dann als erwartet in den Staaten blieben.
Nach einer Weile waren wir in der Szene und absolvierten auf dem 'Strip' möglicherweise unser favorisierter Veranstaltungsort der Troubadour Club abseits vom Strip auf Santa Monica Blvd. Wir hatten einige absolut enorm phantastische Nächte dort, spielerisch und Kontaktmäßig! Irgendwann arbeiteten wir daran den Headliner Status zu bekommen, all die Zeit die Nachbarstaaten zu erkunden, schrittweise weiter nach Norden, Süden und Osten. Der Gipfel unserer Touren erfolgte in all den Südstaaten, dann dann auf dem gesamten Wege zurück zur Mitte von Amerika. Und ja, dort gab es Ausschweifungen! Viele davon. Verrücktheit verfolgte dich auf Trips wie diesem. Die wochenlange Parte in Jacksonville zum Beispiel, die Skorpione (nicht die Band) in Corpus Christi, Schneestürme in New Mexiko , das Zeichen als wir den Grand Canyon überquerten der sei geschlossen? „Momentmal! Was? Die verrückte Bootsreise durch den Okefenokee Swamp Park als wir für die Truppen spielten bevor sie im Golfkrieg kämpften. Energiehungrig entfachten wir einen Sturm. Der Chorus immer und immer wieder gesungen von großen Bier aus Pitchern saufenden Soldaten, in jeder geballten Fausthand haltend. Es war phantastisch. Die Nacht wurde insgesamt abgerundet und weit außerhalb unseres Hotels in Las Vegas beendet, die Nevada Staatstruppen eskortieren uns in einem Convoy zur Grenze und befahlen uns niemals wieder zu kommen. Verdammte Hölle!

Die Höhepunkte, es gab so viele. Die großartigste Sache wie ich meine? Ist Teil einer solchen Erfahrung zu sein. Teil des ganzen Abenteuers zu sein... vom Reisen um LA in unserem 69er Cadillac zu all den phantastischen Gigs die wir innerhalb der USA hatten, und den Leuten die wir auf dem Weg dabei trafen zu all unseren berühmten verrückten LA-Freunden und noch viel mehr. Das waren hochgradig aufgeladene und verrückte Zeiten, doch als der Wahnsinn losging, es war gewiss unterhaltsam und voll empfehlenswert. Wenn Du die Chance bekommst? Nutze sie. Wir taten es!

Während die Flamme immer noch brannte wurde tatsächlich in Burbank CA in den Silvercloud Studios aufgenommen. Die Produzenten hießen Sean Kinesie und Joe Floyd. Die Wortwahl heißen bezieht sich auf den Gitarristen der 1980er Heavy Metalband Warrior. Es gab ein Gespräch über eine Wiederveröffentlichung, doch aus einem Grund oder dem nächsten wurde es immer auf die lange Bank geschoben? Es geschah eines Tages. Das Cover sah ziemlich cool aus. Meine Gedanken zu dem Album? Wie ich gesagt habe, war es eine massive Lernkurve und eine großartige Erfahrung. Wir erledigten den Haufen der Aufnahmen im Silvercloud, doch wir besuchten andere Studios in LA um overdubs und Mastering zu übernehmen.

Die Rückkehr aus Los Angeles erfolgte fast genau zu dem Zeitpunkt als es grundsätzlich beendet war. Die Band war erschöpft von internen Streitigkeiten, Überlebensschwierigkeiten, Fehlmanagement und dem Mangel an industriellem Interesse.

Während unserer in LA verbrachten Jahre mussten wir jede Straße erforschen, die aus uns selbst Desolation Angels zu einem laufenden Unternehmen machen könnte. Ich denke, wenn du darauf schaust, was es braucht um von dieser Industrie Aufmerksamkeit zu erhalten, es reduziert sich darauf am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu sein, an der wie du weisst, musikalischen Mode und das Treffen der richtigen Leute. Ehrliche Leute! Und glaube mir, Ich tat es immer wieder – Kein Problem!

Eine der Sachen von denen es weit fernzubleiben gilt, zeigt dir wie Industrie unsere Regierung einer Gehirnwäsche unterzieht, sie blenden und die Bevölkerung in dem Denken manipuliert, das ihr Land der Beste Platz zum Leben und wohnen sei und für DICH um deine Steuern zu zahlen. Ich stelle mir vor, das sie (britische Regierung) nicht im bürgerlichen Sinne ihre Herde nicht verlassen würden um zu weitentfernten Küsten zu gelangen, wenn sie herausfinden, das Leben in anderen Ländern möglicherweise genauso gut wahrscheinlich ist? Mehr bequeme und vergnügte Menschen? Falls es möglicherweise wohlüberlegt zu ihrer Aufgabe gehört einen Verlust zu ihrer fortgeführten Leidenschaft mehr und mehr die Einnahmen aus den Taschen der berühmtesten Leute
zu ziehen und in ihre eigene zu stecken? England ist für mich
(Kein Wortwitz oder Sperre, Track vier auf unserem neuen KING-Album gedacht) auf einigen Wegen bis ins Mark verfault, Wenn Du aus dieser Beschränkung und Heuchelei heraustrittst, so nimmst du wahr, das es andere kulturen gibt, die genauso gut für dich sind, wie deine eigene. Das es dort draußen andere Möglichkeiten gibt, unterschiedliche Gestaltungen von Lebensstilen. Sehe ich möglicherweise etwas zu sachlich? Verstehe mich nicht falsch, ich liebe Großbritannien, vielleicht sollte ich die Stadt für eine Weile verlassen oder auf Tour gehen um Ruhe in meinen Kopf zu bekommen? Doch bedenke ich trat dem Rock n' Roll bei, es war rebellisch und ging gegen den Strom. Das war und wird der ganze Charme dessen bleiben! Doch wenn du mich politisch fragst? Denn zwei Worte quellen in meiner Seele wie das Zusammenzählen meiner Vision von Feuerbrand in diesen Brexitverseuchten Zeiten... und sie sind Mahnruf und Friedensmahl! Genug geredet, nun weiter mit dem ROCK N ROLL, es ist ein viel besser Platz zum Leben!

Verfasst von Robin Brancher.

FFM-ROCK:
12. Welche Bands sind deine Favoriten, wenn ihr eine Headlinershow spielt oder die ihr versuchen würdet zu supporten wenn ihr auf Tour geht?

Wir treten auf, es ist so einfach. Wir tun beides unterstützen und sind Hauptact. Ich möchte meine Musik in der Welt spielen und wir versuchen die richtigen Entscheidungen in Übereinstimmung das wir das tun, zu treffen. Ob wir unterstützen oder headlinen es ist
unbedeutend wie das Ende vom Tag es geht darum die Musik zu euch unseren Fans zu bringen. Wir wollen das ihr unsere Lieder
die Erfahrungen aus unserem Sound heraus hört. Also, ich denke, dann werden wir uns demnächst bei den Gigs sehen! Rock on!!!

Verfasst von Robin Brancher.

FFM-ROCK:
13. Welches sind eure Haupteinflüsse oder Vorbilder?

Wow, es gibt so viele. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll?
In letzter Zeit habe ich das neue Judas Priest Album Firepower gehöt. Wenn ich das sagen darf es hat alles was erforderlich ist.
Ich ging also und sah Robin Trower letzte Woche und werde wahrscheinich versuchen auch The Cult dieses Jahr an einigen Plätzen zu sehen. Seltsam genug, das Billy Duffy scheinbar viel größeren Einfluss mitten unter zahlreich anderen besaß.

Verfasst von Robin Brancher.

FFM-ROCK:
14. Die letzten Worte gehören euch:

Zurzeit dreht sich die Stimmung darum, das Desolation Angels bald wieder etwas aufnehmen. (das kann 2018 oder 2019 geschehen, ich weiß es nicht, aber hoffentlich dieses Jahr). Das ist es, was wir uns wünschen was passieren soll! Und durch pure Verpflichtung und Verantwortung für die Sache es wird blutigerweise wohl geschehen! Gott, bin ich wütend, habe einen Ted Nugent Stil! Doch wie ein Kunsthandwerker, und es wird sich wieder ein bisschen beruhigen, LOL, wir werden sicherlich meistens nach vorn schauen um an einigen Zielpunkten aufzunehmen. Hoffentlich diesen Sommer? Für mich gibt es nichts besseres für den Geist, die Seele und den Spirit als unsere monströße Heavy Metal Musik aufzunehmen. Sehr inspirativ.

Gigs für 2018 haben sich ebenfalls ergeben (zwecks vollständiger Details schau auf unsere neue Webseite) und den offiziellen Releas vom KING-Album. Vertrieben durch Dissonance Productions.

So das sieht demzufolge der weitestgehende Plan aus.

Es geht darum, das Desolation Angels ihr bestes tun, um es zu ermöglichen, dass die Fahne des HEAVY METAL in das Gesicht derer fliegt, die seine Rebellion missbilligend verurteilen oder versuchen seine Aggression zu zähmen. Für uns ist es Beschleunigung und Bekämpfung alltäglicher Gehaltlosigkeit (und Bekanntmachung eine Kleinigkeit vom nächsten Bündel Songs)
um dich zu behaupten, Fäuste geballt und die Wut HERAUS GEROCKT!

Auf wiedersehen an Alle

Rob

Vielen Dank für das feine Interview. Viel Glück für die Zukunft und auf ein Wiedersehen, - möglicherweise auf Tour...

Wappnet euch für das nächste Treffen.
Rock on, Leute.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen