MALLEUS



Mailer vom 15.10.2020
Inveriewpartner: Andro Coulton (b.)

Homepage:
MALLEUS

„Es ist ein klarer HAWKWIND-Einfluss auf vielen Tracks erkennbar und es gibt kein Schubladenfach innerhalb eines oder zwei Stile und ja, es sind Doom und Hard Rock Elemente und bisher ein ungenutzer Katalog ganz recht vieler blueslastig klingender Tracks, Spuren von BLACK SABBATH und meine Einflüsse aus den frühen 70ern. Diese Musik war wirklich nur das was von mir kam statt von irgendeinem Bestreben auf irgendeinem besonderen Stil stehen zu bleiben. Das ist es, was mich zu spielen reizt und ich hoffe dass selbe für andere.“

Undergroundraritäten sind mittlerweile gar nicht mehr so die Seltenheit, wie früher. Ihre Veröffentlichung bestimmt schon seit geraumer Zeit ein Stück weit den Alltag waschechter InsiderUndergroundmaniacs, Trüffelschweinen und Metalnerds, das eigentlich seltene wird zunehmend Normalität. Wenn aber von wirklichen Raritäten die Rede ist, deren Entstehung im Unbekannten liegt, dürften MALLEUS gegründet von Ex-WITCHFYNDE-Bassist Andro Couldhard als siedendheiß gärender Geheimtipp ganz weit oben auf einer solche Liste stehen. Das phantastische nach fast 40 Jahren endlich auf den Markt gekommene Debüt 'Your Nightmare Calls' erhielt hohe 9 Punkte auf meiner Kampfrichterskala – und ich würde sie für solch eine Edelperle in aller Regel wieder geben. Zeit und Gelegenheit, euch dieses unorthodoxe aus den sumpfigen Tiefen des metallischen NWOBHM-Undergrounds kommende schon viel zu lange unentdeckt dort schlummernde Pflänzchen genauer vorzustellen. Getreu meiner Device Unterstützt den wahren Metal-Untergrund habe ich ein paar Fragen ausgearbeitet, die es der NWOBHM-Doom-Band im Rahmen eines mit ihr geführten Interviews zu stellen gilt. MALLEUS-Bandgründer Andro Coulton stellte sich als aufgeschlossen freundlicher in jeder Hinsicht sympathisch ehrlicher Gesprächspartner heraus, der sich Zeit für alle Fragen nahm, wodurch ein sehr gehaltvolles Interview zu Stande kam:

Hallo, mein Name ist Michael vom Online-Magazin FFM-ROCK. Ich hatte die Ehre, euer erstaunliches und fantastisches Debütalbum 'Your Nightmare Calls“, veröffentlicht auf GoldenCore Records zu reviewen. Wenn du etwas Zeit investieren kannst, habe ich einige Fragen an die Band, hier kommen sie, auf geht’s:

FFM-ROCK:
Worin liegen die Argumente für die Gründung dieser Band?

Andro:
Ich habe um 2004 neu begonnen Musik zu machen, nachdem ich wahrnahm, wieviel Einfluss WITCHFYNDE auf andere Bands hatten, einschließlich Metallica und das sie eine große weltweite Fanbasis besitzen. Ich produzierte dann ein Dragonhead betiteltes Solo-Album, welches von mir und meiner Frau Shaz selbst geschriebene Lieder enthielt, drei dieser Songs landeten auf dem MALLEUS-Album Your Nightmare Calls. Danach gründete ich eine Band mit Shaz an der Rhythmus-Gitarre, unsere Tochter Kirsty Coulton am Schlagzeug und ihr Partner Nick Higgins an der Gitarre, diese Band wurde Propheten für die Verdammten (Prophets For The Damned) getauft. Dummerweise hatten Kirsty und Nick andere Verpflichtungen und wir mussten uns woanders umsehen und so entschieden wir uns eine weitere Band genannt ZXY zu gründen, bestehend aus mir am Leadbass, Shaz an der Rhythmus-Gitarre und dann warben wir um einen Schlagzeuger. Möglicherweise führten wir ein stabiles Line Up in 2013 und tourten im Februar-März 2014 durch England. Unglücklicherweise verließ uns der Schlagzeuger nach der Tour während es seelisch viel zu schwierig für ihn war. Wir fanden dann einen anderen Schlagzeuger und setzten unser Spiel 2014 durchweg für einige mehrere Wochen fort, als Shaz Brustkrebs diagnostiziert bekam und wir gingen direkt zur Chirurgie. Shaz, war die, die sie war, spielte vor ihrer Brustamputation-Operation das Wochenende doppelt, danach spielte die wieder vier Wochen nach ihrer Operation und wir spielten erneut, sechs Wochen lang als Support-Band für die Hawklords nach ihrer zweiten Lymph-Gewebe Drüse Operation. Bedauerlicherweise nicht lange danach quittierte der Schlagzeuger den Dienst um sich Verpflichtungen zu widmen. Wir führten einen weiteren Schlagzeuger in die Band ein, der die Musik perfekt beherrschte und er schien das zu sein, wonach wir gesucht hatten. Wir spielten drei/vier Auftritte als ZXY im Jahr 2016 und im April entschieden wir die Band in MALLEUS umzubenennen. Wir spielten einen weiteren Gig und blickten zuversichtlich den Aufnahmen der Songs, die wir in unserem Set hatten, entgegen. Dummerweise entschied sich der Schlagzeuger fürs Aufhören und sich einer Band bestehend aus seinen lokalen Freunden anzuschließen um acht Uhr morgend dem Tag eines Wohltätigkeitsauftritts. Ich schaffte es einen Schlagzeuger einzubringen, er schien der Neffe eines der WITCHFYNDE-Roadies namens Spider zu sein. Während dieses Verlustes etc. würde es der letzte MALLEUS-Gig sein für irgendwann. Im Februar 2017 wurde mir Knochenmark-Krebs diagnostiziert dieser greift in zwei Hauptwegen an, einer wie ich herausfand hartnäckig streng wieder kehrender Schmerz den ich verspürte, waren fünf Rücken-Wirbelknochen des Rückrats gebrochen, Myeloma bedeutet spröde Knochen. Zweitens, Ich hatte eine sehr seltene Art welche sich auf das Weichgewebe auswirken kann, und ich hatte einen sehr langen Kloß der mein rechtes Stimmband belegte, was bewirkte, das ich nicht länger Sänger in einer Band sein konnte. Ich war im August 2017 zugegebenermaßen in einer Rückbildung befindlich und wir begannen über einen Neustart der Band nachzudenken mit einem neuen Schlagzeuger und Sänger. Wir fühlten, das wir auf diese Weise niemals der Musik oder dem Namen MALLEUS gerecht wurden.

FFM-ROCK:
Warum hat es so lange gedauert, bis das Debüt 'Your Nightmare Calls veröffentlicht wurde? Die Band wurde 1980 gegründet. Was waren die Gründe dahinter? Hart Zeiten und zu viele Line Up-Wechsel?

Andro:
Als ich WITCHFYNDE 1980 verließ, sahen wir in unserer lokalen Umgebung nach neuen Musikern leider konnten wir nichts damit anfangen. I wurde von einem Freund als ein Gitarrist empfohlen und wir begannen zu proben. Bedauerlicherweise waren unsere musikalischen Differenzen zu groß um weiterzumachen, so warben wir erneut um neue Musikern. Nach einer Menge verlorener Zeit schafften wir es zu bekommen, was wir uns wünschten, ein stabiles Line Up und fingen 1982 an Livegigs in England zu spielen. Wie auch immer der Drummer und Gitarrist entschieden sich einer Coverrock-Band beizutreten. Wir ließen erneut vorspielen und fanden einen wirklich guten Gitarristen und kämpften darum einen Schlagzeuger zu bekommen, es war so ernüchternd so dass wir die Band auflösten. Wie auch immer in 1984 entschied ich mich 4 Tracks aufzunehmen, welche auf dem Album als Bonustracks erschienen. Du liegst richtig damit wenn du sagst es waren harte zeiten als ich WITCHFYNDE mittellos verließ und den ersten Job den ich bekam, annehmen musste.

FFM-ROCK:
Beschreibe bitte den Stil der Band ein bisschen genauer. Was ist es genau? Eine Mixtur wie ich denke aus NWOBHM, Hard Rock und Doom?

Andro:
Es ist ein klarer HAWKWIND-Einfluss auf vielen Tracks erkennbar und es gibt kein Schubladenfach innerhalb eines oder zwei Stile und ja, es sind Doom und Hard Rock Elemente und bisher ein ungenutzer Katalog ganz recht vieler blueslastig klingender Tracks, Spuren von BLACK SABBATH und meine Einflüsse aus den frühen 70ern. Diese Musik war wirklich nur das was von mir kam statt von irgendeinem Bestreben auf irgendeinem besonderen Stil stehen zu bleiben. Das ist es, was mich zu spielen reizt und ich hoffe dass selbe für andere.

FFM-ROCK:
Was waren die Gründe für dich, den Bassisten-Posten bei WITCHFYNDE aufzugeben und MALLEUS zu gründen?

Andro:
Im Frühjahr 1979 Risse zeichneten sich innerhalb der Band ab, und sie waren fest entschlossen und wir begannen Give em Hell als Demos aufzunehmen, danach wurde WITCHFYNDE im Sommer 1979 ein Angebot für eine Vertragsunterzeichnung von Rondolet Records unterbreitet, womit ich nicht gänzlich einverstanden war doch Band Umfeld-Demokratie und ich gingen mit darauf ein. Die Give em Hell-Single wurde veröffentlicht und wir begannen die DEF LEPPARD-Tour im Januar 1980. Bevor das Give em Hell-Album im Februar veröffentlicht wurde, fragten EMI Rondolet ob sie sich aus dem Einjahresvertrag heraus kaufen könnten, Rondolet wollten zuviel Geld und EMI gingen weg. Gegen Ende von dieser Tour im März jedes englische Major-UK-Label hatte versucht WITCHFYNDE unter Vertrag zu nehmen, mit dem gleichen Ergebnis. An diesem Punkt angelangt wusste ich WITCHFYNDE würden keinen Erfolg bei einem Major-Label haben. Somit wurde klar, dass von der Band nur Stücke von Montalo und Lyrics von Gra Verwendung fanden, und ich fühlte mich mehr und mehr isoliert und Entscheidungen wurden nur mit Rücksprache getroffen. Ich würde nicht aufgeben und die Fans unter einen Vertrag mit Rondolet fallen lassen. Im frühen Juli 1980 wurde mir von Rondolet nahe gelegt, die Band mit allem wonach mir bestrebte zu verlassen.
Wie auch immer für etwa ein Jahr ehe Shaz und ich Material für eine zukünftige Band geschrieben hatten welche im April 1980 MALLEUS heißen sollte.

FFM-ROCK:
Bist du heute in Kontakt mit deiner Ex-Band WITCHFYNDE und ihren Mitgliedern?

Andro:
Ja, Steve Bridges ist verheiratet mit Shaz' Schwester und deshalb mein Bruder im Geiste und ich habe augenscheinlich Kontakt mit ihm über die Jahre gehalten. Mit Montalo und Gra stehe ich seit 2010 in Kontakt, als wir ein Treffen über Verluste hatten, diskutierten und uns an die guten Zeiten erinnerten. Seitdem habe ich Kontakt mit ihnen gehalten und letztes Jahr bekam ich ihre volle Unterstützung und Segen für mein neues offizielle WITCHFYNDE-Band Andro Coulton's Give Em Hell.

FFM-ROCK:
Kannst Du dir vorstellen, ob ein neues MALLEUS-Album in nächster Zeit erscheint welches dem Debüt folgt oder müssen wir wieder so lange Zeit darauf warten?

Andro:
Du wirst nicht erneut irgendwo in der nähe so langer Zeit warten, die Band lag immer in Diskussionen über den Beginn der Aufnahmen zum nächsten Album und hoffentlich können wir sehr bald anfangen. Wir haben auf dem Weg zurück genug Material geschrieben um nun zwei weitere Alben zu füllen. Das nächste wird wahrscheinlich ganz anders ausfallen als dieses.

FFM-ROCK:
Kannst Du dir vorstellen – nicht in kritischen Corona-Zeiten - doch in späterer Zukunft, das MALLEUS für einige Gigs nach Deutschland kommen?

Andro:
Wir stehen immer in Verhandlungen mit unserem Promoter für eine Europa-Tour nächstes Jahr und ebenso Neudi von GoldenCore würden es schätzen, wenn wir einige Gigs mit seiner Band in Deutschland und ebenfalls auf einigen Festivals spielen würden.

FFM-ROCK:
Was sind die musikalischen Haupteinflüsse der Band? Und welches die besten Rock oder Heavy Metal-Veröffentlichungen aller Zeiten?

Andro:
HAWKWIND, BLACK SABBATH, GRAND FUNK RAILROAD, und Bassisten wie Jack Bruce, Lemmy (Hawkwind-Jahre), Felix Pappalardi (Mountain) und andere melodische Bassisten dieser Ära. Shaz' Haupteinfluss ist Rick Parfitt von STATUS QUO und Gram Swan's Blue-Einflusss und Jake Weekes'-Einflus von Blues bis altertümlicher Musik alles half uns den Sound auf Your Nightmare Calls zu formen und schließlich erreichte ich den Sound der 1980 in meinem Kopf steckte doch es war nicht die Technologie auf die ich zurückgreifen muste, um dies zu bewirken. HAWKWIND'S 'Space Ritual' Live Album ist einer meiner All-Time Favoriten zusammen mit GRAND FUNK RAILROAD Live Album, RUSH 2112 und BLACK SABBATH alle Alben bis einschließlich Sabbath Bloody Sabbath. Ich weiß ich bin selbstverständlich vorbelastet mit WITCHFYNDE Give Em Hell.

FFM-ROCK:
1980 war ein Traumjahr für die Entwicklung der NWOBHM-Bewegung, und warum konnten MALLEUS den Schwung während dieser großartigen Zeitepoche nicht nutzen?

Andro:
Weil wir zuviel Kämpfe ausfechten mussten, das richtige Kaliber von Musikern zu bekommen, verloren wir den besten Teil von zwei Jahren und es war sehr schwierig den Zug wieder auf den Zug zu springen, und Ende 1983 waren wir von der Musikindustrie völlig ernüchtert. Es waren weitere 20 Jahre ehe ich den Bass wieder in die Hand nahm.

FFM-ROCK:
Die letzten Worte gehören Dir:

Andro:
MALLEUS wird auf eine Drei Band UK-NWOBHM-Tour im Juni/July 2021 einsteigen mit meiner anderen Band ANDRO COULTON'S GIVE EM HELL als Headliner, dazu kommen unsere guten Freunde RAMPANT. Wie ich bereits erwähnte, hoffen zusammen mit einer Europa Tour so bald wie möglich unser zweites MALLEUS Album bald aufzunehmen. Danke für diese Art ein Interview zu führen.

FFM-ROCK:
Andro, Danke für das feine Interview. Ich wünsche der Band viel Glück für die Zukunft. Lang Lebe NWOBHM-Doom-Blues-Hardrock! Beste Grüße nach England.

Michael von FFM-ROCK                                                                                Foto by MALLEUS

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.