BLACK & DAMNED

01 Black Damned Inti

Mailer vom 30.01.21
Interviewpartner: Roland “Bobbes” Seidel (voc.)

Homepage:
BLACK DAMNED

FFM-Rock:
Moin Bobbes, lange Zeit war es musikalisch recht still um dich. Deine neue deutsche Härte Band IHRESGLEICHEN liegt jetzt auch schon eine recht lange Zeit auf Eis. Was war los bei dir?

Bobbes:
Hallo Mike, nun ja, seit der Tour mit HÄMATOM zum „Kreuz an Kreuz“ Album 2013 liegt die Band eigentlich auf Eis. Wir haben dann noch eine digitale EP 2014 nachgeschoben und danach war die Luft raus. Danach hatte ich auch keinen Bock mehr und ich legte eine Pause ein. 2019 wurden nochmals alle 3 CDs über 7hard/7us re-released und es sollte eigentlich eine neue IHRESGLEICHEN CD nachgelegt werden, aber dann kam die große Krise mit dem Wort „C“ ich denke, um ganz ehrlich zu sein, hat sich das jetzt auch erledigt, da mir mein neues Projekt/Band, BLACK & DAMNED viel mehr Freude bereitet.

FFM-Rock:
Bei BLACK & DAMNED bist du jetzt Teil einer neuen Band, die aktuell überall als Neuling recht gute Kritiken für ihr Debüt einheimst. Starten wir das Interview mal mit dem Wer, Wie, Was sind BLACK & DAMNED?

Bobbes:
BLACK & DAMNED wurden von mir und Michael Vetter (git., ex-FIRELEAF, PUMP) Anfang April 2020 gegründet. Es fing ganz harmlos an, Micha veröffentlichte auf Facebook einen Demo-Song und forderte die Leute auf darauf was zu singen oder ein Solo einzuspielen. Gut dachte ich mir, mach mal was, dein Arsch war sowieso zu Hause und ich hatte Bock drauf. Innerhalb von 5 Min. war der Song fertig und ich schickte es Micha, er war begeistert von dem Song und meiner Schnelligkeit und so nahm das alles Fahrt auf. Jeden Tag ein neuer Song von Micha und ich lieferte fast täglich ab haha. Um es abzukürzen, das Album war vom ersten Demo bis zur fertigen Produktion in 12 Wochen fertig. Es war reine Magie und ein geiles Gefühl, da passte einfach alles. Nachdem Achim Köhler (PRIMAL FEAR, BRAINSTORM, SODOM) das Album gemixt und gemastert hatte, schickten wir es mal einfach an ein paar Labels ohne was zu erwarten. Innerhalb von einem Tag hatten wir einen Deal in der Tasche und somit mussten wir uns dann überlegen eine richtige Band zu formieren und das Ergebnis siehst du ja jetzt.

FFM-Rock:
Wer hat bei BLACK & DAMNED den Hut auf und wie kam es zur Zusammenstellung der Bandmitglieder?

Bobbes:
Den Hut auf haha, na ich denke Michael und ich haben schon für das Projekt die meiste Verantwortung übernommen. Aber das zweite Album an dem wir schon schreiben, kommt dann von der kompletten Band. Alle Bandmitglieder sind ja Kumpels oder Bekannte, die wir einfach gefragt hatten, ob sie Bock haben da mitzuwirken. Auch das war ziemlich schnell klar und wir sind echt gute Freunde und eine super Truppe. Wir freuen uns natürlich hoffentlich bald mal das Werk live vorstellen zu dürfen.

FFM-Rock:
Sprechen wir nun über das Debüt „Heavenly Creatures“. Was erwartet den Musikfan auf und mit diesem Album?

Bobbes:
Ich würde jetzt mal sagen ein Album mit viel Energie, tollem Sound, den ich im melodiösen Metal / Power Metal mit traditionellen Einflüssen der 80s beschreiben würde. Die Verspieltheit von HELLOWEEN und ein wenig die düstere Seite von BLACK SABBATH stecken in unserer Musik. Manchmal fiel auch der Name ACCEPT und JUDAS PRIEST, aber am Schluss ist und bleibt es BLACK & DAMNED.

FFM-Rock:
Wie habt ihr eigentlich Songwriting und eure Gastaufnahmen im Lockdown gehändelt?

Bobbes:
Es lief alles nur über Mail es war der Wahnsinn. Alle Aufnahmen der CD wurden jeweils in den eigenen Home-Studios recorded und hier in meinen Backguard Studios zusammengeführt und editiert. Nur die Backing-Vocals wurden hier in meinem Studio aufgenommen. Alle anderen, auch z. B. Axel Mackenrott (key., MASTERPLAN), der die Samples und Keys gemacht hat, lieferte von Hamburg aus direkt per Mail die Files ab. Es hat alles super funktioniert, da war ich teilweise auch sehr überrascht, da ich es bisher gewohnt war die Songs im Proberaum zu erarbeiten.

FFM-Rock:
Das Thema Film oder Video ist aktuell wieder ein gern gewähltes Medium, um ein neues Album vorzustellen. Ihr nutzt dieses Medium aktuell sehr gut aus. Erzähl doch bitte mal etwas über eure drei veröffentlichten Videos.

Bobbes:
Ja klar, die Labels wollen Videos. Wir haben sogar fünf gemacht haha. Also nach dem Release am 29.01.21 kommen noch mal zwei auf den Markt. Wir haben alle Videos selber gemacht. Ansonsten wäre das nicht bezahlbar. Natürlich haben wir da auch unsere Grenzen, aber ich denke, wir haben uns sehr viel Mühe gegeben, um die Songs in einer professionellen Form wiederzugeben.
Alle Videos hat auch wieder Michael Vetter gemacht, wie auch die ganzen Fotos und auch das Artwork des Albums.

FFM-Rock:
Stichwort Rock Of Angels Records – Wie kam es zum Deal mit dem gerade aufstrebenden griechischen Label?

Bobbes:
Wir bekamen einen Tipp von einem Print-Magazin, dass wir es doch mal bei ROAR – Rock Of Angels Records versuchen sollen, weil doch auffiel, dass ROAR immer gute Presse macht und auch in der Promotion sehr gut ist. Also schickten wir dem A&R unser Album in MP3 Form. Unser Album ist knapp 60 Min. lang und nach ca. 90 Min. kam ein Rückruf von Label, dass sie es unbedingt machen wollen. Das hat uns überzeugt und wir haben zugeschlagen. Es ist wirklich ein tolles Label, eine große Familie, alles selber Metalfans und kein Abzockverein, wie -bring erstmal Kohle dann bekommst du einen Deal- haha. Der Labelchef, der Aky (Anm. Red.: Kosmidis), kommt ja aus Stuttgart und somit gab es auch keine sprachlichen Probleme.

FFM-Rock:
Wie all meine Interviewpartnern bekommst auch du die Pleiten, Pech und Pannen-Frage gestellt. Kannst du bitte mal eine Anekdote, am besten natürlich unveröffentlicht, von einem Konzert oder aus dem Proberaum zum Besten geben?

Bobbes:
Ich denke eine lustige Sache war bei der IHRESGLEICHEN „Kreuz an Kreuz“-Tour mit HÄMATOM. Wir hatten einen Song der "Mut zu leben“ hieß. Der Refrain ging so: „Hab den Mut, Hab den Mut zu leben“, die Leute haben aber Apfelmus verstanden „Apfelmus, Apfelmus zum leben“. Seit diesem Tag ist es der Apfelmus Song, den auch das HÄMATOM Publikum abgefeiert hat. Wahrscheinlich der bekannteste IHRESGLEICHEN Song aller Zeiten. haha

FFM-Rock:
So, dann sind wir auch schon am Ende der Fragerei. Zum Schluss bitte noch einige persönliche Worte an unsere Leser und eure Fans.

Bobbes:
Am 29.01.21 ist der Release unseres Albums „Heavenly Creatures“. Schaut euch unsere ersten drei Videos an und falls es euch gefällt, unterstützt uns indem ihr das Album kauft. Im Megastore, EMP, Napalm Records gibt es sogar mit der CD oder LP noch ein gratis T-Shirt dazu. Hier findet ihr, wenn ihr runterscrollt, die direkten Verkauflinks: www.blackanddamned.com
Danke dir und euch allen für euren Support. Stay Heavy!

Danke für das Interview und alles Gute für die Zukunft!

Mike von FFM-Rock                                                                                 Foto by BLACK & DAMNED


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.