CRYSTAL BALL

02 crystalball inti

Interview vom 05.02.22
Interviewpartner: Scott Leach (git.)

Homepage:
CRYSTAL BALL

FFM-Rock:
Moin Scott, meinen Glückwunsch zum neuen Album „Crysteria“. Wer hätte 1995 gedacht, dass aus der Coverband CHERRY PIE mal eine gestandene Hard Rock Band wird, die 23 Jahre nach ihrer Gründung das elfte Studioalbum an den Start bringt. Grund genug heute mal nicht nur das neue Album anzusprechen.
Thema Line-Up. In den letzten Jahren ein mehr oder weniger präsentes Thema bei CRYSTAL BALL. Der letzte Neuzugang datiert aus dem Jahr 2020 und es ist Peter Berger an der Gitarre. Was gibt es über ihn zu berichten?

Scott:
Der Kern des CRYSTAL BALL Line-Up ist seit 2012 gleich. Tony T.C. Castell (ex-KROKUS, ex-FOX) war immerhin sechs Jahre mit dabei. Damit gehören wir meiner Meinung nach schon zu den Bands die ein ziemlich konstantes Line-Up haben. Es war nicht ganz einfach jemand neuen zu finden, der unsere Anforderungen erfüllen konnte. Dazu noch in der kleinen Schweiz. Dennoch haben wir mit Peter Berger einen super Mitstreiter gefunden, der alle unsere zuvor definierten Wünsche erfüllen konnte. Und das sogar ohne groß angelegtes Casting oder überhaupt öffentlich gesucht zu haben. Wir haben einfach überlegt, wen wir kennen und wer allenfalls in Frage käme. Die Liste war nicht sehr lange … Aber zum Glück hat es mit Peter gleich funktioniert.

FFM-Rock:
Ich habe mal nachgeschaut. Am 06.02.22 kennen wir uns genau 20 Jahre (Anm.: CB als DOKKEN Support in der Rockfabrik Ludwigsburg) und haben über die Jahre nie den Kontakt verloren, was ich an dir sehr schätze. Lege ich irgendeine CD von CRSTAL BALL ein, höre ich sofort an den Basics, dass es Album von euch ist. So auch bei „Crysteria“, jedoch stelle ich diesmal fest, dass sich Kleinigkeiten verändert haben. Beschreibe doch mal für den Hörer/Fan an welchen Stellschrauben ihr gedreht habt.

Scott:
Ja, ich kann mich noch gut daran erinnern. Es ist toll, dass wir uns immer wieder mal hören. Die Band wächst natürlich mit jedem Album. Und damit natürlich auch alle Musiker. Man lernt immer wieder neues dazu, verbessert sich und versucht auch immer wieder ein paar neue Dinge, um sich nicht zu wiederholen. Sicherlich hat Peter Berger mit seinen Songs und Ideen auch einiges dazu beigetragen. Peter und ich haben zwar einen ähnlichen Stil in Sachen Gitarren und Songwriting, aber dennoch hat natürlich jeder seine eigenen Trademarks. Wir ergänzen uns sehr gut. Dieser neue Mix der Zusammenarbeit hatte sicherlich Einfluss auf das Endergebnis.

FFM-Rock:
Die seit zwei Jahren anhaltende Corona-Lage hat vielen Bands einen großen Strich durch die Planungen in Sachen Recordings und Album-Veröffentlichung gemacht. Beim Touring traf euch das ja jetzt mit voller Wucht. Davor auch schon?

Scott:
Ja, wir hatten die Tour (damals noch zur CD „2020“ geplant) pandemiebedingt auch schon vorher zweimal verschieben müssen. Auch sämtliche Festivals und Open Airs mussten immer wieder verschoben werden. Wir haben seit mehr als zwei Jahren nicht mehr live gespielt. Jetzt wird es langsam Zeit, dass es wieder los geht.

FFM-Rock:
Thema Recording / Produktion. Stefan Kaufmann ist seit vielen Jahren euer Stammproduzent und hat auch jetzt wieder „Crysteria“ produziert und sich selbst auf ein paar Tracks an der Gitarre mit eingebracht. Was genau lässt euch immer wieder seine Dienste in Anspruch nehmen und wie groß ist sein Einfluss beim aktiven Teil der Aufnahmen?

Scott:
Wir arbeiten schon viele Jahre mit Stefan Kaufmann zusammen und sind ein eingespieltes Team. Trotzdem lernen wir bei jeder Produktion wieder etwas dazu. Jeder Musiker wird gefordert sein Bestes zu geben. Dieser Mix aus Freundschaft und Ansporn ist der Grund für die erneute erfolgreiche Zusammenarbeit mit Stefan Kaufmann. Er gibt uns schon im Vorfeld der Produktion seine Kommentare zu den Songs. So haben wir genug Zeit das eine oder andere umzustellen, ein Riff zu tauschen oder einen Chorus zu verändern etc. Beim Einspielen selbst gibt er natürlich auch sein Feedback und es werden oft mal verschiedene Varianten probiert bis es passt.

FFM-Rock:
Thema Gastsänger. Ronnie Romero (u.a. MSG) veredelt mit seiner Röhre den Song „Call Of The Wild“. Was gibt es dazu zu berichten?

Scott:
Durch einige gemeinsame Auftritte, damals war er noch bei CORELEONI, kannten wir uns schon länger. Wir hatten schon recht früh die Idee diesen Song als Duett umzusetzen. Als wir Ronnie anfragten und ihm den Song geschickt haben, sagte er sofort zu. Es ist uns natürlich eine riesen Freude und Ehre, dass wir mit einem so herausragenden Sänger gemeine Sache machen konnten.

FFM-Rock:
Und wenn wir schon beiden Gästen sind, JADED HEART wären nicht nur euer aktueller Tour-Support gewesen, sondern sind mit Peter Östros (git.) und Johan Fahlberg (voc.) auch direkt am Bonus-Track „Crystal Heart“ (Anm.: nennte Wortspielerei übrigens) beteiligt. Dazu gibt es doch bestimmt eine passende Geschichte, oder?

Scott:
Diese Geschichte ist recht einfach: Wir kennen JADED HEART schon viele Jahre und hatten auch schon öfters Kontakt durch gemeinsame Auftritte. Wir hatten die anstehende Tour, bei der uns JADED HEART als Special Guest begleitet hätte, zum Anlass genommen einen gemeinsamen Song zu machen. Unser Sänger Steven hatte die Idee dazu und JADED HEART waren auch gleich mit dabei. Wir haben dann angefangen Ideen und Riffs hin- und her zu schicken. Als Arbeitstitel habe ich CRYSTAL HEART verwendet und irgendwann war uns klar, dass der Song einfach so heißen MUSS.

FFM-Rock:
In über 20 Jahren Bandgeschichte gibt es für dich mit Sicherheit unvergessliche Highlights und tiefe Enttäuschungen. Was stellen für dich hier die prägnantesten Erlebnisse dar?

Scott:
Man tendiert ja dazu Enttäuschungen zu verdrängen ... aber die gab es natürlich auch. Das sind vor allem abgesagte Tourneen (z.B. unsere erste Support Tour die mit SURVIVOR hätte stattfinden sollen. Ich war schon auf dem Weg ins Z7 in CH-Pratteln als ich erfahren habe, dass die Jungs gar nicht erst abgeflogen waren aus den USA. Oder Besetzungswechsel …wenn ein Mitglied seinen Austritt bekannt gibt ist das immer kräftezerrend und zermürbend. Es kann aber immer auch eine Chance sein, wie da jüngste Beispiel zeigt. Highlights gab’s auch viele …, viele „erste Male“. Der erste Platten-Deal, die erste große Tour mit PRETTY MAIDS, das erste mal in den Charts, das erste große Festival vor 10000 Fans, das erste Mal zu einem Gig fliegen … etc. Jeder CD-Release ist natürlich auch ein Highlight.

FFM-Rock:
Neben CRYSTAL BALL bist du noch in die SOULS OF ROCK FOUNDATION eingebunden. Um was genau handelt es sich da und welchem Zweck dient diese Organisation?

Scott:
Seit sieben Jahren unterstützt Die SOULS OF ROCK FOUNDATION Rock- und Metal-Bands auf ihrem Weg in die Professionalität oder die semi-Professionalität. Zweimal jährlich können Bands ein Gesuch einreichen, um finanzielle Unterstützung für Tour, Stagedeco, Videclip- oder Fotoshooting beantragen. Bisher wurden 55 Bandprojekte unterstützt!
Ein Ausschuss bestehend aus Musikern, Veranstaltern, Journalisten, etc.) befindet dann über die Anträge. Gespeist wird die Stiftung hauptsächlich aus dem Kleider-Label SOULS OF ROCK CLOTHING, welches 10% seines Umsatzes!! (nicht nur des Gewinns) an die SOULS OF ROCK FOUNDATION spendet. Die Foundation ist an vielen Konzerten und Festivals präsent und sammelt auch mit einem Glücksrad und andern Aktionen Geld für die Stiftung. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Es gibt auch die Möglichkeit von Member zu werden!
IT’S WHAT YOU GIVE http://www.soulsofrock-foundation.com

FFM-Rock:
Diese Frage kennst du vielleicht noch, bekommst sie aber trotzdem noch einmal gestellt. Hast du eine weitere lustige Anekdote von einer Show oder aus dem Proberaum auf Lager, die noch am besten natürlich nicht veröffentlicht wurde?

Scott:
Als wir 2018 an einem Sonntag am Rock of Ages Festival gespielt hatten, waren wir relativ früh fertig und alle schon im Nightliner parat für die Heimreise. Da kamen gerade Mr. Big von der Bühne und Billy Sheehan kam uns entgegen. Unsere Busfahrer drückte aus mir unbekannten Gründen auf die Hupe, sodass Billy fast einen Hörsturz bekam und uns fluchend verfolgte. Zum Glück war der Bus nicht beschriftet ;-).

FFM-Rock:
So, dann sind wir auch schon am Ende der Fragerei. Zum Schluss bitte noch einige persönliche Worte an unsere Leser und eure Fans.

Scott:
Vielen Dank an alle Fans die sich für uns interessieren, CDs kaufen, an Konzerte kommen, unsere Musik streamen und uns regelmäßig mit Feedback versorgen. Sei es per Post, E-Mail oder auf den Sozialen Medien.

By the way:
Folgt und abonniert uns doch bitte, wenn ihr bei den folgenden Plattformen dabei seid:
www.crystal-ball.ch
www.facebook.com/crystalballrocks
www.instagram.com/crystalballrocks
www.youtube.com/crystalballrocks
www.tiktok.com/@crystalballrocks
www.twitter.com/crystalballrock

Ihr helft uns damit sehr, denn die Massenmedien TV- und Radio bleiben unserer Musik ja so gut wie verwehrt.

Danke für das Interview und alles Gute für die Zukunft!

Mike von FFM-Rock                                                                                                             Foto by www.photofrank.ch


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.