MEGA COLOSSUS - Marburg, Szenario

12 Mega Colossus Banner

Konzert vom 01.10.17

Homepage:
MEGA COLOSSUS

Am 1. Oktober fand in Marburg der Abschluss der ersten Europatour von MEGA COLOSSUS (ehemals Colossus) statt, nachdem in zehn Tagen sechs Länder (u.a. Italien, Niederlande, Österreich, Tschechien) bereist wurden. Da ich die Band auf dem Harder Than Steel leider wegen eines nicht fahrenden Busses von TBB nach Dittigheim verpasst hatte, entschloss ich mich, am nächsten Tag spontan nach Marburg zu fahren. Dort angekommen, mache ich mich mit Hilfe von Google-Maps auf den Weg zum Club.

Das Szenario macht von außen einen leicht abgeranzten Eindruck, der sich im Konzertraum mit Bar und den modernen Toiletten aber relativiert. Es erinnert mich vom Flair und der Größe her an das Würzburger Immerhin unter der Posthalle, nur das sich hier Bühne und Bar in einem Raum befinden. Die Vorband PERCEPTION CONFUSED aus dem Raum Bad Laaspe verpasse ich knapp. Ihr Progressive Metal ist laut der Schnittmenge der befragten Augen- und Ohrenzeugen solide, aber noch ausbaufähig.

Zu Beginn des MEGA COLOSSUS Gigs treffe ich im Szenario ein, bestelle mir ein Hefeweizen und begebe mich weiter nach vorne Richtung Bühne. Mit „Stoneburner“ von der 'Sepulcher of The Mirror Warlocks'-Ep legen die fünf sympathischen Amerikaner aus Raleigh North Carolina fulminant los. Es folgt „Bubba Zanetti“ vom Debutalbum „Rift of the ….Undergods“. Sänger Sean Buchanan animiert auf mitreißende Weise das Publikum. Die beiden Gitarristen Bill Fischer und Stephen Cline erweisen sich ebenfalls als energische Aktivposten, während sich Basser Rylan Wilshire eher im Hintergrund hält. Schlagzeuger Doza Mendoza treibt seine Bandkollegen gut gelaunt zu Höchstleistungen an.

Die Energie der Band überträgt sich zumindest auf die vorderen Reihen des Publikums, die begeistert abgehen und Fäuste recken. Etwas weiter hinten bleibt es bei wohlwollendem Zuschauen und Applaudieren. Vom aktuellen Album Hyperglaive werden u.a „The Judge“, „Gods And Demons“, „Betta Master“ und Sea Of Stars“ gespielt. Bei letzterem Stück hält Sean Buchanan der ersten Reihe das Mikrophon hin. Anschließend wird beim SCORPIONS-Cover „Rock You Like A Hurricane“ Tourmanager und Konzertorganisator Raphael Päpst auf die Bühne geholt, um mit dem MEGA COLOSSUS-Frontmann ein Duett zu singen. Mit „Kill More Better“ neigt sich der Gig dem Ende zu. Nach großem Applaus lassen die Amerikaner sich noch zu einer letzten Zugabe namens „Sunsword“ hinreißen, ehe endgültig Schicht im Schacht ist.

 

Setlist:
Stoneburner
Bubba Zanetti
The Judge
The Mountain That Rides
Gods And Demons
Wendigo
Swords Against Death
Betta Master
Sea Of Stars
Rock You Like a Hurricane
Kill More Better
Sunsword

Nach dem Gig haben die Fans noch die Möglichkeit, einige Worte mit den äußerst sympathischen und bodenständigen Musikern zu wechseln, sowie
sich am Merchstand mit den restlichen T-Shirts und Vinylplatten einzudecken und Autogramme zu holen. Gegen 24 Uhr schließt das Szenario seine Pforten und es steht fest, dass sich der Trip definitiv gelohnt hat.

Geschrieben von Melissa Hart


Vielen Dank an Art Wiemann für die Fotos.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen