• Home
  • Reviews & Interviews
  • Live-Reviews
  • ROSE TATTOO - Münster-Breitefeld, Live Arena

ROSE TATTOO - Münster-Breitefeld, Live Arena


Image

Support: V8 Wankers, Bastard King
Konzert vom 06.07.04

Homepages:
www.rosetattoo.com.au
www.v8wankers.com
www.bastardking.de

Rose Tattoo zum zweiten Mal innerhalb von 3 Tagen zu erleben, kann nur gut sein :-)!
Nach dem starken Gig in Andernach, ging’s diesmal nach Münster-Breitefeld in die feine Live-Arena.
 
Stefan und ich kamen etwas verspätet an und so haben wir von Bastard King aus Darmstadt nur noch die letzten 2 Songs mitbekommen.
Somit kann ich nichts Genaues über die Band sagen.

Nach der Umbaupause waren die Rotzrocker V8 Wankers aus Offenbach an der Reihe.
Der Bekanntheitsgrad dieser Band war doch deutlich größer und so kamen schon mehr Zuschauer an die Bühne heran. Die Show war ziemlich geil und die Songs kamen prima an! Ihrem Job als Anheizer wurde die Band mehr als gerecht. Zuletzt habe ich sie ebenfalls zusammen mit Rose Tattoo in Neu Isenburg 2002 gesehen. Da gefielen sie mir schon erstaunlich gut, was sich diesmal wieder bestätigte. Sie passen perfekt ins Vorprogramm der Australier. Wird also mal Zeit, eine Headlinershow von ihnen zu sehen. Etwa 50 Minuten inklusive Zugabe dauerte der schweißtreibende Gig, der nach mehr schreit :-)
 
Umbaupause…..

Nun war es endlich so weit:
Angry Anderson und seine Jungs betraten die Bühne. Los ging’s mit “Scarred for Life”. Die Arena war schlagartig voll und es wurde sogar noch heißer.
 
Die stoische Ruhe von Gitarrist „Rockin´ Rob Riley“ ist wirklich bemerkenswert. Zwischen den Songs warf er grinsend Handküsse ins Publikum und hatte sichtlich Spaß.
„Aushilfsklampfer“ Dai Pritchard (für den erkrankten Pete Wells mit dabei) spielte die Slide Guitar Parts so perfekt runter, dass man denken konnte, er wäre schon Jahre dabei. Bassist Steven King hielt sich wie meistens im Hintergrund auf und sorgte für mächtig Dampf in der Rhythmus Sektion. Drummer Paul Demarco thronte über allem und gab mit seinem unverwechselbaren Stil das Tempo vor. Angry belehrte die Fans zwischen den Songs zum Thema CNN, MTV und sonstigen amerikanischen TV Ereignissen, was reichlich Zustimmung fand. Die Setlist war etwas umfangreicher als in Andernach auf dem Open Air.
 
Alles in allem wieder ein feiner Gig mit Songs aus der kompletten Bandhistorie. Ein Rose Tattoo Konzert wird einfach nie langweilig, denn die Musik zaubert von der ersten Note an Bewegung in den eigenen Körper. Man kann einfach nicht still stehen, denn es rockt und rollt ohne Ende :-).

Für 2 Songs als Zugabe kam die Band dann nochmals zurück auf die Bühne und die heiße Live Arena kochte über! Die ersten Reihen gaben alles und die Fans durften auch mal Angrys Mikrophon zum Singen benutzen. Nach einer Showtime von knapp 90 Minuten war dann leider auch dieser Gig vorbei. Etwas später erhaschten wir noch Autogramme von Paul und Steven, die sich absolut unkompliziert und locker gaben. Jungs, das hat Spaß gemacht!
  
Setlist:
 
Rose Tattoo:

Scarred for Live
One of the Boys
Bad Boy for Love
Abattery
Tramp
House of Pain
Someone to f**k
The Butcher and Fast Eddie
Rock´n´Roll is King
Illustrated Man
Lucky
Union Man
Rock´n´Roll Outlaw
Nice Boys don´t play Rock´n´Roll
17 Stitches
We can´t be beaten

Foto Stefan Hoidn

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.